Cookies

Cookie-Nutzung

Business Laptop – Arbeiten egal wo, egal wann

Business Laptop Auf dem Markt existieren tausende Notebooks mit unterschiedlicher Ausstattung und zu unterschiedlichen Preisen. Egal ob zu spielen, arbeiten oder einfach nur surfen möchtest, dir stehen eine Vielzahl unterschiedlicher Geräte zur Auswahl. Doch wer wirklich viel unterwegs ist und professionell arbeiten möchte, lässt sich nicht mit günstigen Geräten zufriedenstellen. In diesem Artikel erfährst du alles über Business Laptops und was sie mitbringen müssen.
Besonderheiten
  • Hochwertige Materialien und erstklassiges Design
  • Starke CPUs und viel RAM
  • Schlanke Abmessungen
  • Besondere Ausstattungsmerkmale

Business Laptops Test & Vergleich 2021

Viele Hersteller deklarieren Ihre Geräte als „Arbeits-Notebook“ oder „Business Laptop“, obwohl sie meist nur zum Surfen oder dem Erstellen von Word-Dokumenten taugen. Ein echter Business Laptop startet ab 1200 Euro und kann schnell über 2500 Euro erreichen. Dafür bekommst du aber auch ein sehr ausgewogenes Gerät. Dazu gehören in vielen Fällen ein robustes Gehäuse, ein leuchtstarkes Display sowie schnelle Hardware. Aber auch Sonderausstattung, wie ein LTE-Modul, macht aus einem normalen Gerät schnell ein Notebook für dein Business. Hinzu kommt, dass diese Geräteart besonders leicht, sehr schlank und ausdauernd ist. Das heißt, dass zahlreiche Hersteller ihre Geräte mit besonders starken und großen Akkus ausstatten. Dies ermöglicht dir stundenlanges Arbeiten ohne Unterbrechungen von überall aus.

Im Folgenden findest du einige wichtige Punkte, die du vor dem Kauf beachten solltest.

Eigenschaft Beschreibung
Maße Ein wichtiges Kriterium für jeden Business Laptop, ist das Gewicht und die Maße. Da du dein Gerät häufig unterwegs nutzen wirst, macht es Sinn auf möglichst wenig Last und Größe zu setzen. Manch ein Hersteller bietet dir aber auch schon 15,6“-Geräte, die nicht mehr als 1,8 Kilogramm auf die Waage bringen.
Akkulaufzeit Arbeiten egal wo du bist, das ist der Vorteil von Außendienstlern, Geschäftsmännern oder Freiberuflern. Damit die nächste Email aber auch wirklich bearbeitet oder der nächste Text geschrieben werden kann, muss dein neues Notebook genug Ausdauer mitbringen. Darum ist die Akkulaufzeit eines der wichtigsten Kriterien, die dein Business Laptop aufweisen muss.

Achtung: Lass dich von den Herstellerangaben nicht verunsichern, denn Notebooks werden häufig unter Laborbedingungen getestet. Dadurch entstehen Akkulaufzeiten, die nicht einmal ansatzweise im Alltag zustande kommen.
Ausstattung Neben den Abmessungen und der Akkulaufzeit entscheidet auch die Ausstattung über die Alltagstauglichkeit eines Business Laptops. Dazu gehören nicht nur die Anschlüsse, sondern auch die Konnektivität sowie die Hardwareausstattung. Für die Arbeit benötigst du ausreichend Speicher, einen schnellen Prozessor, aber auch genügend Anschlüsse. Ein schnelles WLAN-Modul sowie ein LTE-Chip kann man sicher immer gut gebrauchen.

Wozu brauche ich ein Business Laptop?

Bist du viel unterwegs und möchtest gerne auch einmal im Biergarten arbeiten, ist ein Business Notebook die beste Wahl. Der Unterschied zwischen einem 15,6-Zoll Notebook mit 2,5 Kilogramm und einem Notebook mit 1,8 Kilogramm in deiner Tasche ist enorm. Vor allem wenn du viel mit dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs bist, wirst du schnell ein Mehrgewicht von 500 oder 700 Gramm spüren. Aber auch die Akkulaufzeit unterscheidet sich stark von einem herkömmlichen Arbeitsgerät, denn Business Laptops bekommen vom Hersteller meist einen sehr starken Akku spendiert. Beispielsweise erhältst du ein Dell CPS mit einem 97 Wattstunden Akku, der beim Arbeiten durchaus 15 Stunden schaffen kann. Besonders auf langen Zug- oder Flugreisen kannst du deine Zeit somit sehr gut nutzen.

Tipp: Egal ob du Student bist, Außendienstler oder Freiberufler, ein Business Laptop kann dir erheblich mehr Spaß bringen als ein dickes, schweres Standard-Notebook. Allerdings musst du hierfür auch ein wenig tiefer in die Tasche greifen.

Die wichtigsten Hersteller für Business Laptops

Hersteller Besonderheiten
Acer Die Business Laptops von Acer sind besonders flach, stylisch im Design und zeigen sich leistungsfähig. Vor allem die Aspire Serie ist hier gefragt für komplexe Aufgabenbereiche. Die TravelMate Serie ist eher für den Transport geeignet und bietet dir ein besonders robustes Gehäuse.

  • passendes Preis-Leistungsverhältnis
  • für unterwegs geeignet
  • leistungsstarke Technik
  • moderne Designs

 

Dell Dell deckt wahrlich den Premiumbereich bei den Business Laptops ab. Die Modelle zeugen von einer starken Leistung und sind in verschiedenen Displaygrößen zu bekommen. Das Unternehmen setzt stets auf fortschrittliche Technik und bietet seinen Kunden einen guten Service. Dafür musst du mit einem höheren Preis rechnen.

  • beliebte Serien: Vostro, Latitude, XPS
  • leichtes, dünnes Design
  • mit Gesichtserkennung
  • Full HD Display
Asus Asus hat eine große Bandbreite an leistungsstarken Notebooks zu bieten. Sie sind häufig mit einem Intel Core Prozessor ausgestattet und setzen auf ein dünnes und leichtes Design. Eine Besonderheit bei Asus ist das intelligente Touchpad.

  • leistungsstarker Prozessor
  • dünn und leicht
  • lange Akkulaufzeit
  • Allround-Modelle

Von Prozessoren zum Arbeiten und mehr

Der Prozessor oder kurz auch CPU (Central Processing Unit) ist das Herzstück eines jeden Systems. Er gibt an, wie schnell das Notebook arbeitet. Egal ob du ein Bild, einen Ordner oder eine Webseite öffnest, die CPU muss jeden Schritt berechnen und bearbeiten. Angegeben wird die Geschwindigkeit eines Prozessors in Megahertz oder Gigahertz, ähnlich wie die PS bei einem Auto. Hinzu kommt, dass moderne Prozessoren nicht mehr nur über einen einzigen Prozessorkern, sondern über eine Vielzahl dieser verfügen. Das heißt, dass CPUs nicht mehr alle Aufgaben nacheinander berechnen müssen, sondern gleichzeitige Eingaben und Berechnungen ohne Einschränkungen durchführen. Möchtest du lediglich surfen und Mails bearbeiten, reichen häufig zwei Prozessorkerne mit geringer Taktung. Für aufwändigere Arbeiten wie Photoshop oder das Bearbeiten von Videos, muss es schon etwas Schnelleres sein. Im Folgenden stellen wir dir einige CPUs genauer vor und erläutern dir, für welche Anwendungen sie gedacht sind.

Info: Auf dem Markt existieren zwei große Hersteller, die um die Gunst der Kunden buhlen. Auf der einen Seite steht AMD und auf der anderen Seite steht Intel. Beide Hersteller haben Vor- und Nachteile, die du vorher etwas genauer kennen solltest. Außerdem unterscheidet man zwischen CPUs für den Desktop und Notebooks.
Achtung: Im Bereich der Business Laptops dominiert aktuell Intel mit seinen stromsparenden „U“-CPUs, die sehr viel Leistung bei einer geringen Leistungsaufnahme/Stromverbrauch zur Verfügung stellen. Zur Vervollständigung der Daten, möchten wir dir trotzdem auch die Ryzen Prozessoren etwas näher erläutern.

AMD Ryzen 3 und Intel Core i3

Legst du viel Wert auf eine lange Akkulaufzeit bei ausreichender Geschwindigkeit, sind Intels i3 Prozessoren für deinen Business Laptop die beste Wahl. Sie verfügen meist über zwei Prozessorkerne mit zwei weiteren Threads, wodurch sie ausreichend Leistung für Office-Arbeiten und das Surfen zur Verfügung stellen. Kleinere Aufgaben im Bildbearbeitungsprogramm kannst du mit diesen Modellen ebenso erledigen. AMD bietet in der gleichen Preisklasse den Ryzen 3 an, der ebenso eine ausreichende Leistung mitbringt. Großer Vorteil bei AMD ist die zusätzliche Grafikeinheit, die mehr Performance als eine Grafikkarte von Intel liefert. Dafür benötigt das komplette System aber auch etwas mehr Strom.

AMD Ryzen 5 und Intel Core i5

Die wohl beste Variante für ein stabiles Preis-Leistungs-Verhältnis ist ein Ryzen 5 oder ein Intel Core i5 Prozessor. Hier bekommst du die meiste Leistung für dein Geld, bei überschaubarer Leistungsaufnahme. Viele Hersteller verbauen in Notebooks mit diesen CPUs gleichzeitig größere Akkus, sodass du kaum Einbußen bei der Laufzeit in Kauf nehmen musst. Egal ob Bild- oder Videobearbeitung, Musik selbst machen oder aufwändige Exceltabellen bearbeiten, beide Prozessoren liefern ausreichend Performance.

AMD Ryzen 7 und Intel Core i7

Möchtest du keine Kompromisse eingehen und steht das Rendern von Videos oder die Virtualisierung bei dir im Vordergrund, dann sollte es ein System mit einem Intel Core i7 Prozessor sein. Intel bietet hier die beste Leistung bei einer überschaubaren Leistungsaufnahme. Die Prozessoren verfügen über einen speziellen Stromsparmodus, doch wenn sie gefordert werden, können die sechs Prozessorkerne mit mehr als 4 Gigahertz rechnen. Selbst Streamer setzen mittlerweile auf Notebooks mit diesen CPUs, da auch das Streamen problemlos möglich ist mit diesen Prozessoren.

Oft bei Business Laptops vergessen: Tastatur und Mauspad

Egal ob du selbständig bist oder angestellt, als Vielreisender, der unterwegs arbeiten muss, wirst du viel schreiben müssen. Egal ob es sich um lange Mails oder Marketing-Texte handelt, dein Werkzeug ist ein Notebook mit einer guten Tastatur. Die meisten Anwender schauen beim Business Laptop lediglich auf die inneren Werte, dabei sind auch Kleinigkeiten, wie die einzelnen Tasten, sehr wichtig. Achte darauf, dass du schnell und fehlerfrei tippen kannst mit dem Notebook. Die Tasten sollten dafür nicht zu klein und nicht eng aneinander liegen. Hinzu kommen ein kurzer Weg sowie ein spürbares Feedback beim Schreiben. Nicht immer notwendig, aber ein „Nice to have“, ist außerdem die Hintergrundbeleuchtung. Vor allem im Zug oder im Flieger kannst du dadurch häufig präziser arbeiten.

Neben der Tastatur sollte auch der Mausersatz, also das Touchpad, seine Arbeit gut machen. Hier kannst du dich nur auf Tests verlassen oder du probierst es im Laden selbst aus. Jeder Mensch ist anders und das merkst du schnell am Touchpad. Einige Modelle reagieren sehr empfindlich auf leichte Feuchtigkeit am Finger, wodurch der Mauszeiger kaum bis gar nicht reagieren kann oder hin und her springt. Auch die Oberflächenbeschaffenheit ist wichtig, denn wer lange arbeitet, muss auch ein gutes Gefühl dabei haben. Multitouch ist heutzutage kaum noch weg zu denken, sodass du hierauf weniger achten musst. Besitzt das Notebook bzw. das Touchpad diese Funktion kannst du Zoomen, Abbrechen oder andere Befehle komplett über den Mausersatz steuern, ohne die Tastatur bedienen zu müssen.

Diese Konnektivität sollte dein Business Laptop mitbringen

Neben der Hardware sowie den Eingabegeräten musst du dein Notebook häufig auch mit verschiedenen externen Geräten verbinden. Dazu gehörten aber nicht nur USB-Sticks oder Kopfhörer, sondern auch Displays, Docking-Stations oder externe Grafikkarten. Im Folgenden zeigen wir dir die wichtigsten Anschlüsse und Konnektivitäten, die dein neuer Laptop mitbringen muss.

Anschluss/Konnektivität Details
USB 3.0/USB 3.1 USB-Sticks, externe Festplatten oder andere Geräte kannst du an einem USB 3.0 Port nutzen. Suchst du dir ein aktuelles Business Notebook aus, achte darauf, dass es keinen alten 2.0-Standard mehr aufweist. Moderne Notebooks dieser Klasse verfügen ausschließlich über den schnellen 3.0-Port, der das zehnfache an Übertragungsgeschwindigkeit vom alten Standard liefert. Noch schneller und noch moderner ist der USB 3.1-Port, der mittlerweile bei allen neuen Geräten vorhanden ist. Dieser liefert nicht nur schnellere Übertragungsraten, sondern kann auch als Schnittstelle für externe Monitore dienen.
Thunderbolt Damit dein USB 3.1-Port die Möglichkeit bietet, Monitore oder evtl. sogar externe Grafikkarten anzuschließen, muss dieser über die Thunderbolt oder Lightning-Schnittstelle verfügen. Nicht alle Ports bieten diese Funktion, weshalb du besonders achtsam sein solltest. Sinnvoll ist Thunderbolt, wenn du den Laptop nicht nur unterwegs, sondern auch im Büro an ein bis zwei Monitoren nutzen möchtest.
3,5mm Klinke Auch wenn Bluetooth mittlerweile den Klinke-Port verdrängt hat, so verfügen noch zahlreiche hochwertige Kopfhörer über diesen Anschluss. Aber auch herkömmliche Lautsprecher nutzen noch den 3,5mm Klinke-Anschluss. In den nächsten Jahren wird diese analoge Übertragungsmethode jedoch immer mehr aussterben, sodass der Klinke-Port eher optional ist.
Bluetooth Egal ob dein Kühlschrank, deine Zahnbürste oder dein Auto – Bluetooth ist aus der heutigen Zeit nicht mehr weg zu denken. Hierüber verbindest du nahezu alle Geräte, die ein solches Modul liefern, mit deinem Notebook, ohne störende Kabel. Besonders unterwegs eignet sich eine Bluetooth Verbindung wunderbar, um Musik über deine kabellosen Kopfhörer zu hören oder dein Smartphone zum Datenaustausch zu verbinden. Bluetooth wird nahezu immer mit dem WLAN-Modul im Notebook mitgeliefert.
WLAN Niemand möchte heutzutage noch mit dem Kabel ins Internet, vor allem, wenn man mobil sein möchte. Mithilfe eines guten WLAN-Moduls kannst du dieses Problem umgehen und völlig kabellos ins Internet gelangen. Der aktuelle Standard „AC“ ist dabei die schnellste Variante auf dem Markt, die auch die stabilste Übertragung bietet. Kaufst du dir einen neuen Business Laptop, musst du dir aber keine Gedanken machen, denn nahezu jedes Gerät verfügt über diesen modernen WLAN-Standard.
LTE-Modul Vor allem in Deutschland sind WLAN-Hotspots noch selten und leider häufig auch sehr teuer. Während du im Ausland fast an jeder Bushaltestelle kostenlos surfen kannst, musst du in Deutschland hohe Kosten für Hotspots in Kauf nehmen. Umgehen kannst du dies mit einem integrierten LTE-Modul. Ähnlich wie beim Smartphone steckst du eine SIM-Karte in dein Notebook und kannst überall surfen, wo du bist, vorausgesetzt das Netz ist vorhanden.
HDMI Ähnlich wie Thunderbolt, ist auch HDMI ein Anschluss für externe Monitore. Dieser Port hat den Vorteil, dass er neben dem Bild auch Audio-Signale übertagen kann. Eine Vielzahl aktueller Monitore verwendet HDMI in der Version 2.0, weshalb du auch bei deinem Business Laptop darauf achten solltest, um keine Kompatibilitätsprobleme zu bekommen.

Das Gewicht und die Maße sind entscheidend

Ein weiterer wichtiger Punkt, den du als aller erstes bei einem Business Gerät beachten solltest, sind das Gewicht und die Abmessungen. Auf einer Reise wirst du den Unterschied zwischen 2,5 Kilo und 2,0 Kilo auf dem Rücken oder an deiner Schulter schon nach wenigen Metern merken. Selbst die besten Notebooktaschen und Rucksäcke werden bei zu schweren Geräten schnell zur Last und dein Rücken wird dich am Abend nicht mehr sehr gern haben. Daher solltest du unbedingt darauf achten, dass dein neuer Begleiter möglichst schlank und leicht ist. Je nachdem für welche Displaygröße du dich entscheidest, reicht das Gewicht von rund 1000 Gramm bis hin zu 2000 Gramm bei einem guten Business Gerät. Doch musst du unbedingt das Gewicht mit der Ausstattung kombinieren, denn ein größerer Akku kann schnell 100 bis 200 Gramm mehr wiegen. Ein gutes Beispiel ist hierbei das Dell XPS 15, das mit einem kleinen 65 Wh Akku nur 1,8 Kilogramm auf die Waage bringt. Entscheidest du dich allerdings für das identische Gerät, wählst aber einen 97 Wh Akku, steigt das Gesamtgewicht auf 2000 Gramm. Dafür erhältst du aber fast die doppelte Akkulaufzeit, was auf langen Reisen ein sehr großer Vorteil ist. Ähnlich verhält es sich mit den Maßen, denn je stärker die Hardware im Inneren und je schlanker das Notebook, desto lauter und heißer kann es werden. Auch hier musst du eine gute Kombination aus Ausstattung und Maße finden oder etwas tiefer in die Tasche greifen und ein hochwertigeres Gerät nehmen.

Der Akku beim Business Laptop

Zur Mobilität eines jeden Business Laptops gehört in erster Linie die Akkulaufzeit, denn die entscheidet darüber wie lange du mobil arbeiten kannst. Ganz wichtig hierbei ist, dass du dich von den Herstellerangaben nicht blenden lässt, denn wenn ein Hersteller von 15 Stunden Akkulaufzeit redet, wirst du vermutlich nur 8 Stunden erreichen. Die Tests für diese Angaben vom Hersteller sind häufig mit minimalen Einstellungen im Labor entstanden. Verlassen kannst du dich hierbei lediglich auf externe Tests von professionellen Magazinen, die unter bestimmten Voraussetzungen die Akkulaufzeiten testen. Jeder Anwender nutzt sein Notebook anders, sodass jeder Anwender auch unterschiedliche Akkulaufzeiten erreichen wird.

Tipp: Wenn du ein Business Notebook mit möglichst langer Akkulaufzeit suchst, verzichte unbedingt auf ein 4K-Display. Selbst schnelle CPUs oder größere Grafikkarten benötigen nicht derart viel Energie wie ein UHD-Display in einem Notebook. Je nach Akkuausstattung kann ein solcher Bildschirm die Akkulaufzeit um fast die Hälfte verringern.

Alles im Blick: Achte auf das Display

Die Maße und das Gewicht werden von der Form und Größe des Notebooks bestimmt. Hier hast du die Wahl zwischen den unterschiedlichsten Displaygrößen. Von 11,6 Zoll, über 12,3 Zoll, 13,3 Zoll, 14 Zoll sowie 15,6 Zoll. Hinzu kommen noch einige weitere Unterarten, die aber weniger entscheidend und eher selten vorhanden sind. Natürlich möchte jeder Vielreisende ein Gerät, das so klein, aber so schnell wie möglich ist, doch ist dies nicht immer die beste Wahl. Bearbeitest du viele Bilder oder Videos? Dann brauchst du auch ein größeres Display, auf dem du viel erkennen kannst. Schreibst du überwiegend nur Mails oder surfst im Internet? Dann reich auch ein 11,6 oder 13,3 Zoll Gerät für dich aus. Aber auch in Sachen Multitasking macht sich ein größeres Display besser als kleine Modelle. Viele Hersteller versuchen dies zu umgehen, indem sie ihre sehr kompakten und kleinen Notebooks mit 4K-Displays ausstatten, die selbst zwei Fenster oder Worddokumente nebeneinander darstellen können. Das große Problem dabei ist allerdings, dass die Schrift dabei sehr klein und kaum mehr lesbar wird.

Doch nicht nur die Displaygröße, sondern auch die Farbdarstellung und die Helligkeit müssen zu dir passen. Arbeitest du überwiegend in Cafés oder in unterschiedlichen Büros, dann reicht eine maximale Helligkeit von 350 Candela aus. Möchtest du allerdings die nächste Mail oder die nächste Präsentation im Biergarten erledigen, dann sollte das Display flächendeckend mindestens 500 Candela und mehr schaffen. Denn eine direkte Sonneneinstrahlung erfordert eine starke Hintergrundbeleuchtung.

Achtung: Touchscreens sind beliebt und in aller Munde, doch beim Notebook nicht immer sinnvoll. Zum einen muss das Scharnier des Displays ausreichend stark sein, damit es beim Betätigen nicht „nachwippt“ und auch die Outdoor-Tauglichkeit ist stark eingeschränkt. Das liegt in erster Linie daran, dass sämtliche Touchscreens verspiegelt sind, während herkömmliche Displays von Business Laptops mit einem matten Display daherkommen.

Arbeitsspeicher ist beim Business Laptop wichtig

Auch wenn die CPU alle relevanten Aufgaben berechnet, so existieren im PC noch einige Parts, die unterstützend arbeiten. Einer dieser Unterstützer ist der Arbeitsspeicher oder auch RAM (Random Access Memory). Es handelt sich hierbei um einen flüchtigen Speicher, der Daten nur liest und speichert, wenn der PC angeschaltet ist, anders als eine Festplatte oder eine SSD. Alle Programme und Dateien, die du startest, werden im Arbeitsspeicher zwischengelagert und abgerufen sobald es notwendig ist. Besonders Bild- und Videobearbeitungssoftware benötigt reichlich RAM, weshalb du in diesem Anwendungsgebiet auf mindestens 16 Gigabyte setzen solltest. Aber auch riesige, professionelle Excel-Tabellen können den Arbeitsspeicher stark auslasten. Surfst du nur oder schreibst Texte, reichen häufig sogar 4 Gigabyte oder 8 Gigabyte RAM aus. Entscheidest du dich für ein System, mit dem du auch Spiele wiedergeben kannst, solltest du in manchen Fällen sogar auf bis zu 32 Gigabyte vertrauen, da sich Games sehr gerne in den Zwischenspeicher eintragen. Die Wichtigkeit der korrekten Ausstattung beim RAM ist deshalb so wichtig, weil sich viele Systeme nachträglich nicht aufrüsten lassen. Aufgrund der geringen Bauart vieler Business Laptops, werden die Bauteile verlötet, was ein Aufrüsten verhindert. Damit der Kunde es nicht versucht, wird das gesamte Gehäuse verklebt oder genietet.

Kann man mit einem Business Laptop Spiele spielen?

Natürlich existieren auch zahlreiche Geräte auf dem Markt, die schlank, leicht und trotzdem spieletauglich sind. Zwar wirst du in einem Business Gerät nicht die schnellsten Grafikkarten wiederfinden, mit denen du alle aktuellen Blockbuster auf maximaler Detailstufe spielen kannst, doch zum zwischenzeitlichen Zeitvertreib sind viele Geräte problemlos nutzbar. Einer der besten Hersteller für Grafikkarten hierbei ist NVIDIA, die mit ihren Mittelklasse-Chips zahlreiche Notebooks für Unterwegs befeuern können. Ein Beispiel wäre hier eine NVIDIA Geforce RTX 1650 Grafikkarte, die sogar moderne Spiele auf mittleren Detailstufen darstellen kann. Natürlich sollte dein Notebook während des Spielens immer an der Steckdose sein, denn nach ca. einer Stunde Vergnügen ist selbst ein Gerät mit einem riesigen Akku am Ende seiner Kräfte angelangt. Beachte außerdem, dass derart schlanke Systeme beim Spielen etwas lauter und vor allem auch etwas heißer werden können. Solange du nicht exzessiv und täglich spielst, ist dies aber kein Problem für ein hochwertiges Gerät.

Service darf nicht fehlen

Unglaublich wichtig bei jedem Business Notebook ist der Service seitens des Herstellers. Viele Kunden und Anwender vergessen dies häufig, doch für wen das Notebook sein wichtigstes Arbeitsgerät darstellt, der sollte auch auf den Support achten. Manch ein Hersteller bietet einen sofortigen Premium-Support für seine Kunden, den man allerdings bei der Bestellung zusätzlich bezahlen muss. Dafür bekommt man aber einen 1:1 Austausch im Falle eines Defektes oder schnelle kompetente Hilfe vom Serviceteam. Andere Hersteller verlagern den Service ihrer Notebooks ins Ausland, wo eine Reparatur im Schadensfall bis zu acht Wochen dauern kann. Das ist ärgerlich für jeden, der persönliche Daten auf seinem Notebook hat, die er für sein tägliches Geschäft dringend benötigt.

Nervend oder nicht – das Kühlsystem

Schlank, klein und leicht heißt auch, dass das Kühlsystem viel arbeiten muss. Kommt dann noch ein schneller Prozessor oder eine Grafikkarte zum Einsatz, kann es in hitzigen Situationen schnell etwas lauter werden. Damit das Kühlsystem nicht dauerhaft arbeitet, verwenden die meisten Hersteller in ihren Business Laptops stromsparende Prozessoren, die weniger Wärme entwickeln. Dadurch ist es möglich bei leichten Arbeiten die Lüfter im Inneren fast gänzlich abzuschalten. Die Wärme wird dann über so genannte Heatpipes transportiert. Hierbei handelt es sich um kleine, dünne Kupferrohre mit einer Flüssigkeit im Inneren. Erwärmt sich diese, ändert sich der Aggregatszustand zu gasförmig. Dieses Gas wird dann zu den Ausgängen geleitet, wo es sich abkühlt und wieder als Flüssigkeit an den Ausgangspunkt zurückfließt.

Etwas kritisch ist es bei Systemen mit Grafikkarten, denn hier haben sogar die größten und dicksten Notebooks mit der Abwärme zu kämpfen. Business Laptops liefern dir aber in den seltensten Fällen derart starke Grafikchips, sodass du dir darüber keine Sorgen machen musst.

Die besten Business Laptops auf dem Markt

Acer Swift 1 – Für den Genügsamen Anwender

( Rezensionen)
Acer Swift 1 – Für den Genügsamen Anwender

Besonderheiten

  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Sehr handlich, leicht und somit mobil
  • Stromsparender Intel Pentium Prozessor
  • Perfekt für Word, Outlook & Co.
Dass Ultrabooks nicht teuer sein müssen, beweist Acer mit dem Swift 1. Für weniger als 500 Euro bekommst du hier ein Gerät, mit dem du die alltäglichen Aufgaben problemlos meistern kannst. Dank des 14-Zoll großen Displays macht sogar das Bearbeiten von Fotos unterwegs Spaß. Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis dabei hat die Modellnummer SF114-32-P0L3, die dank 8 Gigabyte RAM und einer 256GB großen SSD für eine gute Performance unterwegs sorgt. Mit 14 Stunden Akkulaufzeit (Laborwert) geht dem Swift unterwegs nicht so schnell die Puste aus.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Lenovo Yoga 530 Slim – Das Riesentablet

( Rezensionen)
Lenovo Yoga 530 Slim – Das Riesentablet

Besonderheiten

  • Passendes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Convertible – Ultrabook und Tablet in einem
  • Starker und stromsparender Prozessor
  • Windows 10 Home vorinstalliert
Das Lenovo Yoga 530 Slim vereint das Beste aus beiden Welten – zum einen ein großes Tablet und zum anderen ein leistungsstarkes Ultrabook. Der Intel Core i5 8250U ist nicht nur ausreichend schnell für alle Anwendungen, sondern verbraucht auch noch wenig Strom, was die Akkulaufzeit positiv beeinflusst. Hinzu kommen 8 Gigabyte RAM und eine 256 Gigabyte große SSD. Sollte dir das nicht reichen, hast du auch noch die Wahl, das Yoga 530 mit 512 Gigabyte zu wählen.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Asus Zenbook 14 UX433FN – Premium für gutes Geld

( Rezensionen)
Asus Zenbook 14 UX433FN – Premium für gutes Geld

Besonderheiten

  • Hochwertiger Echtglas-Touchscreen
  • Schneller und stromsparender Intel Core i7
  • 50 Wh Akku für bis zu 14 Stunden Akkulaufzeit
  • Schnell, leise und sehr flexibel
  • Digitales Numpad im Touchpad
Dass Asus mittlerweile starke Ultrabooks im Portfolio hat, ist längst kein Geheimnis mehr. Schon die ersten Zenbooks des taiwanesischen Herstellers konnten die Presse überzeugen. Hinzu kommt ein fairer Preis, der selbst für Studenten häufig nicht zu hoch angesetzt ist. Schon ab 700 Euro erhält man bei Asus einen treuen technischen Begleiter. Dieses Beispiel setzt auf einen pfeilschnellen Intel Core i7 8565U, der ebenso zur stromsparenden Riege gehört. Eine riesige 512 Gigabyte große SSD und 16 Gigabyte RAM runden das Paket dabei ab.
Amazon.de
852,82
inkl 19% MwSt

Inhaltsverzeichnis

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben