Cookies

Cookie-Nutzung

PC-Lautsprecher – HiFi-Klang für Gamer oder das Büro

PC Lautsprecher Bebende Bässe, glasklare Höhen und ein Gefühl, als wärst du im Kino. Was im Wohnzimmer mit großen Lautsprecher-Systemen möglich ist, kannst du auch problemlos an deinem PC realisieren. Vom kompakten Stereo-Verbund bis hin zu Surroundsound-Systemen oder sogar Soundbars und Sounddecks steht dir eine Vielzahl unterschiedlicher PC-Lautsprecher zur Verfügung. Im folgenden Artikel erfährst du alles, was du wissen musst.
Besonderheiten
  • In nahezu allen Preisklassen erhältlich
  • Von Mono über Stereo bis zu Surroundsound
  • Hohe Flexibilität dank Soundkarten etc.
  • Einfache Installation möglich

PC Lautsprecher Test & Vergleich 2021

Top-Themen: Test 2021, die Besten

Der erste Gedanke, der dir bei PC-Lautsprechern sicherlich in den Sinn kommt, sind kleine Krawallwürfel aus Plastik, die nur dafür da sind, irgendwelche Töne von sich zu geben. Doch PC-Lautsprecher können so viel mehr sein. Neben den einfachen Modellen für nur 10 oder 20 Euro kannst du ganze HiFi-Systeme um dich herum aufbauen, die dir einen ähnlichen Klang wie im Heimkino bescheren. Der große Vorteil des heutigen PCs ist, dass er flexibel und wandelbar ist, denn während du früher nur Soundkarten nutzen konntest, hast du heute die Möglichkeit, sogar umfangreich ausgestattete A/V-Receiver mit dem Computer zu verbinden. Das sorgt dafür, dass du neben den klassischen aktiven PC-Lautsprechern auch noch passive Systeme an deinen PC anschließen kannst. Das wird dir vor allem dann zum Vorteil, wenn der PC mehr ist als nur eine Arbeitsmaschine. Vor allem Gamer und Heimkino-Fans kommen dabei voll auf ihre Kosten.

Wichtig zu wissen – der Aufbau eines Lautsprechers

Bevor wir dir hier eine Vielzahl unterschiedlicher Modelle vorstellen können, möchten wir dir kurz und einfach erläutern, aus welchen wichtigen Bauteilen ein Lautsprecher besteht. Dabei gehen wir nur auf die Treiber, also die soundgebenden Teile ein, nicht auf die elektrotechnischen Bauteile im Inneren.

Wichtig: Im folgenden Artikel sprechen wir häufig von Frequenzen und Frequenzbereichen. Ein erzeugter Ton besteht aus einer bestimmten Frequenz, die unser Gehör zu eben diesem Ton zusammensetzt. Hohe Frequenzen können fiepend oder schrill klingen, während tiefe Frequenzen dem Bass zugesprochen werden.
  • Hochtöner: Der Hochtöner ist ein kleiner Lautsprecher, der häufig im oberen Bereich des Lautsprechers sitzt. Er sorgt einzig und allein für hohe Frequnzen und überträgt neben Hintergrundgeräuschen auch noch Stimmen. Je hochwertiger der Hochtöner ist, desto klarer und deutlicher sind Geräusche und Gespräche wahrzunehmen.
  • Mitteltöner/Mitteltieftöner: Wie der Name schon sagt, überträgt der Mittel,- bzw. der Mitteltieftöner den mittleren Frequenzbereich. Dieser ist ebenso für Stimmen zuständig, kann aber auch bereits als Basserzeuger dienen. In vielen Artikeln wird hierbei auch gerne von den „Mitten“ gesprochen, die extrem wichtig sind für die Klangerzeugung.
  • Tieftöner: Der Tieftöner sorgt für den bekannten, „dicken“ Bass. Vibrierende Fenster und Türen kommen einzig und alleine von tiefen Frequenzen, die ein einzelner Lautsprecher von sich geben kann. Eingesetzt werden diese Lautsprecher im so genannten „Subwoofer“, der sich aufgrund seiner enormen Größe häufig von den restlichen Lautsprechern abhebt. Besonders komplexe und starke Woofer können auch mehr als nur einen Tieftöner enthalten.
Tipp: Da tiefe Frequenzen nur sehr schwer vom menschlichen Ohr geortet werden können, ist es fast egal, wo du deinen Subwoofer im Raum aufstellst. Du kannst ihn in jeder beliebigen Ecke platzieren, sodass der große Klotz aus deinem direkten Sichtfeld verschwindet.

Aktiv- und Passiv Lautsprecher

Neben den Frequenzen solltest du auch noch den Unterschied zwischen einem aktiven und einem passiven Lautsprecher kennen, bevor du dich an den Kauf wagst. Aktive Lautsprecher kommen im PC-Bereich am häufigsten vor. Hierbei handelt es sich um Systeme mit einem integrierten Verstärker sowie den nötigen Anschlüssen. Aktive Systeme sind vor allem für Neulinge sehr gut geeignet, da du sie mithilfe weniger Kabel im Handumdrehen mit dem Computer verbinden kannst. Häufig sind Aktivsysteme auch erheblich günstiger als die Kombination passiver Lautsprecher.

Passive Speaker hingegen bringen neben den nötigen internen elektrotechnischen Bauteilen lediglich den Lautsprecher zur dir nach Hause. Sie verfügen über keinerlei Verstärker oder nutzbare Anschlüsse für den PC. Für diese Systeme benötigst du einen Verstärker, der auch im Computerbereich häufig als A/V-Verstärker auftritt. Passive Systeme bieten dir aufgrund der Flexibilität die beste Möglichkeit, ein Heimkino über den PC einzurichten. Zudem kannst du tausende verschiedene Lautsprecher unterschiedlicher Hersteller miteinander kombinieren.

Aktive PC Lautsprecher

Vorteile Nachteile
  • Meistens günstigerer Anschaffungspreis
  • Viele Komplett-Bundles mit Station vorhanden
  • Anschlüsse für mehrere Geräte vorhanden
  • Alle Lautsprecher vom selben Hersteller
  • Für Einsteiger besonders gut geeignet
  • Kaum flexibel
  • Sehr unterschiedliche Soundqualität
  • Kaum Reparaturmöglichkeiten – ist etwas defekt, fällt häufig das gesamte System aus

Passive PC Lautsprecher

Vorteile Nachteile
  • Extrem große Auswahl unterschiedlicher Lautsprechertypen
  • Alle Lautsprecher können den eigenen Bedürfnissen angepasst werden
  • Verstärker kann selbst gewählt werden
  • Meistens eine bessere Qualität als aktive Systeme
  • Nicht unbedingt für Einsteiger geeignet
  • Höherer Preis als aktive Systeme

Die wichtigsten Hersteller für PC-Lautsprecher

Wie in vielen Bereichen des PCs, findest du auch bei den Lautsprecherherstellern eine Vielzahl an Firmen und Produkten. Da wir dir hier aber nur die wichtigsten vorstellen wollen, ist die folgende Liste bewusst kurzgehalten.

Hersteller Besonderheiten
Bose Mit Bose bringst du deine Multimedia-Inhalte auch am PC zur Geltung. Die Modelle wirken nicht nur stilvoll im Design, sondern sind an die kraftvollen Ansprüche von Gamern angepasst.

  • meist als 2-teiliges Seid
  • schlankes Design
  • extra Bassmodul
  • Control Pod zur Bedienung
Logitech Logitech überzeugt nicht nur mit Geräten in der Peripherie, sondern auch im Audio Bereich. Die PC Lautsprecher der Marke sind beliebt und vor allem zu einem günstigen Preis bei guter Qualität zu bekommen.

  • ausgewogener Klang
  • mit kompakten Subwoofer möglich
  • 3,5 mm Klinke Eingang
  • einfache Steuerung
Teufel Die Teufel PC Lautsprecher bringen dein Gaming auf das nächste Level. Sie sind schlicht im Design gehalten und haben trotzdem eine starke Leistung. Finde selbst dein individuelles Aufstellungsmodell oder schaffe dir dein eigenes Heimkino-System am PC.

  • kraftvoller Sound
  • Stereo-Set oder Soundbar
  • mit USB schnell startklar
  • auch für Konsolen geeignet

Stereo-Speaker für jeden Einsatzzweck

Einfach, kompakt und dennoch mit bester Soundqualität ausgestattet. Stereo-Speaker sind die einfachste Methode, deinem PC etwas Sound zu entlocken. Systeme mit nur zwei Lautsprechern heißen auch 2.0- oder 2.1-Systeme, wobei die erste Zahl für die Speaker bzw. die Lautsprecher an sich steht und die zweite Zahl den Subwoofer anzeigt. Hat ein System eine Null an zweiter Stelle, verfügt das Lautsprecherpaar über keinen zusätzlichen Subwoofer, der einzig und allein dafür zuständig ist, einen kräftigen Bass zu erzeugen. Häufig sind die bassgebenden Bauteile dann direkt im Lautsprecher verbaut. Diese sorgen zwar für einen tiefen Frequenzgang, erreichen aber nicht ansatzweise die Tiefen eines Subwoofers. Möchtest du bebende Bässe in Filmen, elektronischer Musik oder Spielen, solltest du unbedingt auf einen großen Subwoofer achten.
Während 2.0-Systeme besonders für Anwender geeignet sind, die auf einen möglichst detaillierten Klang setzen, können 2.1-Systeme mit einem starken Subwoofer auch Gamer und Liebhaber elektronischer Musik ansprechen, die auf einen möglichst starken Bass vertrauen möchten. Bist du eher der Fan von Metal, Rock und Klassik, reicht in den meisten Fällen ein hochwertiges Lautsprecherpaar aus.

Surroundsound am PC sorgt für Kino-Feeling

Möchtest du tief in einen Film oder in ein Spiel eintauchen, reicht häufig ein Stereo-Lautsprecherpaar für den PC nicht aus. Hierfür halten zahlreiche Hersteller, wie beispielsweise Logitech gute und günstige Lautsprecherpaare für dich bereit. Aber auch die großen Hersteller wie Samsung und Sony, die ihre Surroundsound-Systeme eigentlich für das Heimkino parat halten können einen beeindruckenden Sound in dein Gaming- und Filmeparadies zaubern. Wichtig ist, dass dein PC auch die nötigen Anschlüsse bietet. Dank moderner Ports wie HDMI am Endgerät und am Computer sollte das aber kein Problem sein.

Achte bei einem Surroundsoundsystem aber darauf, dass du die richtige Position wählen kannst. Neben den häufig verwendeten 5.1-Systemen hast du noch die Möglichkeit auf ein 7.1-System zu setzen. Wie die Namen schon vermuten lassen, handelt es sich hierbei um Systeme mit fünf oder sieben Lautsprechern sowie einem Subwoofer. Da besonders PC-Lautsprecher häufig an einer Soundkarte oder einem Soundchip angeschlossen werden, der die Steuerung übernimmt, musst du ein paar Einstellungen vornehmen. Denn anders als bei einem Receiver im Heimkino stellt sich die Soundkarte nicht selbst ein. Hierfür steht dir eine Software vom Hersteller zur Verfügung, die dafür sorgt, dass richtiges Heimkino-Feeling aufkommt. Achte bei teuren und hochwertigen PC-Lautsprechern unbedingt darauf, dass auch deine Soundkarte möglichst hochwertig ist, ansonsten kann es zu starken Qualitätsverlusten kommen.

Soundbars und Sounddecks für den PC

Was lange Zeit nur für das Wohnzimmer vorgesehen war, eroberte schnell auf die heimischen Arbeits- und Gaming-Plätze. Soundbars sind kleine schlanke Lautsprecherröhren mit Hoch- und Mitteltönern. Häufig erhältst du zu einer Soundbar auch einen Subwoofer dazu, da der Resonanzkörper für einen kräftigen Bass selten ausreicht. Soundbars werden direkt vor dem Monitor platziert und sorgen für eine Beschallung direkt von vorn. Sounddecks wiederum sind größere Lautsprecher, auf denen dein Monitor seinen Platz findet. Sie verfügen neben den Hochtönern und Mitteltönern auch noch zusätzliche Subwoofer. Ein gutes Sounddeck kann nahezu alle klassischen Stereo-Lautsprecher in den Schatten stellen. Ein großer Vorteil hierbei ist die kompakte Bauweise, was zu einem ordentlichen Arbeitsplatz führt. Im Folgenden möchten wir dir einige Vor- und Nachteile aufzeigen.

Soundbar

Vorteile Nachteile
  • Geringerer Anschaffungspreis
  • Kompakte Bauweise / Wenig Platzbedarf
  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Zahlreiche Geräte am Markt vorhanden
  • Kaum Bass ohne separaten Subwoofer
  • Bei externem Subwoofer: Zusätzliches Gerät zum „verstauen“

Sounddeck

Vorteile Nachteile
  • Qualitativ hochwertiger Klang – starke Höhen und Tiefen
  • 3D-Sound kann simuliert werden dank Software
  • Geringer Platzbedarf – Monitor kann darauf abgestellt werden
  • Keine weiteren Geräte nötig
  • sehr viel teurer

HiFi-Systeme am PC? Kein Problem!

Vor vielen Jahren waren PC-Lautsprecher und HiFi-Systeme für das Heimkino streng voneinander getrennt. Grund hierfür waren die fehlenden Anschlüsse am PC. Dank dem Audio- und Videoport „HDMI“ sowie den optischen Anschlüssen an heutigen PCs, ist es auch möglich, hochwertige und teure HiFi-Lautsprecher zu verwenden. Egal ob ein überschaubar teures System für 1000 Euro oder Lautsprecher im Wert eines Kleinwagens, mithilfe eines A/V-Receivers kannst du nahezu alles realisieren. Aber auch heutige Soundkarten bieten mittlerweile viele Anschlüsse, über die du HiFi-Anlagen anschließen kannst. Hier ist nur die Einstellung oftmals etwas komplizierter, da alles über eine Software zu steuern ist. Im folgenden Abschnitt geben wir dir einen kurzen Exkurs beider Möglichkeiten.

Von Soundkarten und A/V-Receivern

Soundkarten können extern, aber auch intern verwendet werden. Hierbei handelt es sich um ein elektronisches Bauteil, das einen Audioprozessor zur Steuerung der Lautsprecher verwendet. Wichtig hierbei ist, dass es sich nicht um einen Verstärker, sondern nur um einen Audioprozessor handelt. An eine Soundkarte kannst du demnach ausschließlich aktive PC-Lautsprecher anschließen.

Ein A/V-Receiver hingegen ist ein Audio-Video-Verstärker, der nicht nur Audiosignale, sondern auch Bildsignale bearbeiten kann. Auch er verwendet Audioprozessoren, bündelt diese aber zusätzlich mit verstärkenden Eigenschaften. Aus diesem Grund sind A/V-Verstärker besonders gut für passive Systeme geeignet.

Qualitativ kannst du Unterschiede häufig nur erkennen, wenn du auch dementsprechend viel Geld investierst. Ein sehr gutes aktives PC-Lautsprechersystem kann an einer Soundkarte durchaus einen besseren Klang erzeugen, als ein schlechtes Passives System an einem A/V-Receiver.
Möchtest du nur etwas Musik hören und Spiele spielen, reicht in der Regel aber eine Soundkarte oder ein interner Soundchip mit einem aktiven PC-Lautsprechersystem aus. Nur Enthusiasten und Heimkino-Fans greifen zum A/V-Receiver sowie einem passiven System.

Die besten PC Lautsprecher auf dem Markt

Teufel Concept C – donnernder Einstieg in die 2.1-Landschaft

( Rezensionen)
Teufel Concept C – donnernder Einstieg in die 2.1-Landschaft

Besonderheiten

  • Günstiges 2.1-System für das Wohnzimmer, aber auch für den PC
  • Großer Subwoofer mit einem sehr sauberen Bass (Keine Störungen wie Dröhnen)
  • Erstklassiger deutscher Support
  • 6 Wochen Testzeitraum mit kostenloser Rücksendung
  • Kabellose, runde Fernbedienung für die Steuerung direkt vom Sofa aus
An erster Stelle in unserer Liste darf das Teufel Concept C nicht fehlen, denn nirgends bekommst du ein ausgewogeneres System für einen derart kleinen Preis. Der Subwoofer ist zwar nicht der stärkste, erzeugt allerdings einen sauberen und angenehmen Bass. Besonders auffällig agieren dabei die guten Satelliten, die bei Zimmerlautstärke immer einen klaren, sauberen Klang erzeugen.
Amazon.de
323,99
inkl 19% MwSt

Bose Companion 50 Multimedia – Für den PC und das Heimkino

( Rezensionen)
Bose Companion 50 Multimedia – Für den PC und das Heimkino

Besonderheiten

  • Vergleichsweise günstig für ein 2.1-System
  • Kompakte Satelliten und Subwoofer
  • Analoger Anschluss für die direkte Verbindung zum Fernseher
  • Hervorragend auch für den PC geeignet
Etwas kompakter, dafür aber qualitativ nicht schlechter ist das Bose Campanion 50 Multimedia, das mit seinen erstklassigen Satelliten besticht. Auch diese verwenden ausschließlich Hochtöner, da die tiefen Frequenzen vom kompakten Subwoofer ausgehen. Das Design beim Companion 50 Multimedia ist zwar auffällig, wirkt aber selbst im Heimkino nicht zu verspielt. Einzig negativer Punkt: Die Fernbedienung ist kabelgebunden
Amazon.de
342,99
inkl 19% MwSt

Logitech Z906 – Surroundsound für den kleinen Geldbeutel

( Rezensionen)
Logitech Z906 – Surroundsound für den kleinen Geldbeutel

Besonderheiten

  • Sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Sehr hohe Flexibilität – Bedienstation mit multiplen Anschlüssen
  • Aktives System – Kein Verstärker oder ähnliches notwendig
  • Geeignet für den PC und den Fernseher
Logitech bietet zahlreiche PC-Lautsprecher im günstigen Segment bis 250 Euro. Das Z906 gehört dabei zu den Top-Systemen des Herstellers. Der große Vorteil beim Z906 besteht nicht nur im Preis, denn auch die gesamte Musikleistung kann für rund 200 Euro absolut überzeugen. Ein großer Vorteil ist dabei auch noch das Bedienelemente, an dem du neben dem PC auch noch deine Konsole oder den Fernseher anschließen kannst.
Amazon.de
257,17
inkl 19% MwSt

Kopfhörer als Alternative

Eine gute Alternative zu PC-Lautsprechern kann auch ein Kopfhörer sein. Während Spieler häufig beides nutzen, sind Audio- und Musikliebhaber nahezu immer mit einem hochwertigen Kopfhörer ausgestattet. Das liegt zum einen daran, dass der Sound bei hochwertigen Modellen oftmals besser ist und zum anderen daran, dass man seine Mitmenschen mit der eigenen Musik nicht stören möchte. Achte beim Kauf deines neuen Kopfhörers aber darauf, dass er einen angenehmen Tragekomfort bietet. Weiche und stabile Materialien an den Ohrmuscheln und am Kopfbügel sind hier das Wichtigste bei einem Kopfhörer.

Inhaltsverzeichnis

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben