Cookies

Cookie-Nutzung

M.2-SSD – nicht nur ultrakompakt, sondern auch verdammt schnell

Spätestens mit dem Erscheinen des ersten Smartphones auf dem Markt, hat sich das Blatt in der Technik-Welt gewendet. Touchscreens wurden immer beliebter, Multi-Core-Prozessoren feierten ihren Siegeszug und die RGB-Beleuchtung sorgte für eine Disco-Beleuchtung im PC. Doch eine Entwicklung der letzten Jahre hat dafür gesorgt, dass sogar sehr alten PCs wieder Leben eingehaucht werden konnte – die SSD. Mittlerweile bekommst du riesige Speicherplätze auf kleinstem Raum und das für überschaubare Preise. In diesem Artikel erfährst du alles über die kleinen Speicher-Zwerge.
Besonderheiten
  • Großes Angebot
  • Sehr einfach einzubauen
  • Verschiedene Geschwindigkeiten
  • Bestens für PC und Notebooks
  • Für Einsteiger und High-End

M.2-SSDs Test & Vergleich 2021

Das Wichtigste zusammengefasst
  • M.2-SSDs sitzen direkt auf dem Mainboard und können ihre Daten über unterschiedliche Schnittstellen austauschen
  • Die Preise von M.2-SSDs sind in den letzten Jahren stark gefallen, sodass der Office-Anwender genauso auf seine Kosten kommt, wie der Gamer
  • Dank moderner Technologien wie PCI-Express 4.0 sowie NVMe sind die Übertragungsraten von M.2-SSDs auf dem höchsten Niveau

Crucial P2 500GB – das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bei M.2-SSDs

Crucial P2 500GB – das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bei M.2-SSDs
Besonderheiten
  • M.2-SSD liefert bis zu 2000 Gigabyte Speicherplatz sowie die NVMe-SSD
  • Crucial gehört zu den größten Anbietern für Speicher auf dem Markt, erstklassiger Support ist vorhanden
  • Sehr schnelle Lese- und Schreibraten für diese Preisklasse (2.400 MB/s lesen, 1.900 MB/s schreiben
  • Nahezu perfektes Preis-Leistungs-Verhältnis, geeignet für ältere PCs, Gamer und für die Video- und Fotobearbeitung
53,90 €
inkl 19% MwSt
Beschreibung
Eine M.2-SSD hat zahlreiche unterschiedliche Vorteile, von denen sogar ältere PCs profitieren können. Je nach Preisklasse sorgt der kleine Speicher-Zwerg für einen starken Performance-Gewinn beim Arbeiten. Möchtest du nicht zu viel Geld ausgeben, da du beispielsweise einem alten PC wieder Leben einhauchen magst, solltest du einen näheren Blick auf die Crucial P2 werfen. Hierbei handelt es sich um eine SSD im M.2-Format, die zudem auf die NVMe-Technologie zurückgreifen kann. Das sorgt dafür, dass sie nicht über die langsameren SATA-Bahnen, sondern über die PCI-Express-Bahnen angeschlossen ist. Dadurch liefert sie eine Lese- und Schreibrate von 2.400 MB/s und 1.900 MB/s. Dadurch beschleunigt sie sogar alte Systeme, sodass ein angenehmes Arbeiten wieder möglich ist. Besonders interessant bei der Crucial P2 ist das Preis-Leistungs-Verhältnis, denn für rund 50 Euro erhältst du bereits ein Modell mit 500 Gigabyte Speicher. Die doppelte Speichermenge gibt es für 90 bis 100 Euro. Das macht diese SSD zu einem wunderbaren Begleiter für Notebooks und PCs. Auch Gamer greifen gerne zur Crucial P2, denn das Laden einzelner Games kann ebenfalls positiv beeinflusst werden. Eine SSD-Verwaltungssoftware liegt der M.2-SSD von Crucial außerdem bei, sodass du die Leistung und auch die Datensicherheit selbst optimieren kannst. Auf Amazon sammelte die P2 von Crucial bereits mehr als 3000 Bewertungen, von denen satte 91% positiv ausfallen. Das sorgt für eine Gesamtbewertung von 4,6 von 5 Sternen.

Samsung 970 EVO Plus 500GB – Sehr viel Qualität sowie hohe Transferraten

Samsung 970 EVO Plus 500GB – Sehr viel Qualität sowie hohe Transferraten
Besonderheiten
  • Die mitunter beste SSD auf dem Markt – bestes Preis-Leistungs-Verhältnis für eine M.2-SSD
  • Mehr als 16000 positive Bewertungen auf Amazon sprechen für die Samsung 970 EVO Plus
  • Sehr hohe Lese- und Schreibraten sorgen für einen starken Performance-Boost (3.500 MB/s lesen, 3.200 MB/s schreiben)
  • Perfekt geeignet für Gamer und alle Video- und Foto-Editoren
87,46 €
inkl 19% MwSt
Beschreibung
Bist du auf der Suche nach einer M.2-SSD, die zu den besten Modellen auf dem Markt gehört, dann solltest du unbedingt zur Samsung 970 EVO Plus greifen. Hierbei handelt es sich um die weiterentwickelte Form der beliebten Samsung 970 EVO. Für wenige Euro mehr erhältst du hochwertigere Speicherbausteine sowie höhere Lese- und Schreibraten. Auch wenn sich die Samsung 970 Evo Plus in erster Linie an fortgeschrittene Anwender und Gamer richtet, so kann sie auch in älteren PCs Verwendung finden. Mit ihren erstklassigen Werten von 3.500 MB/s lesen und 3.200 MB/s schreiben gehört sie zur oberen SSD-Riege. Aus diesem Grund greifen überwiegend Spieler, aber auch Foto- und Video-Editoren gerne zur Samsung 970 Evo Plus. Die Installation erfolgt ebenfalls über den M.2-Steckplatz. Ähnlich wie die Crucial P2 kannst du diese SSD auch mit 1000 Gigabyte oder mit 2000 Gigabyte Speicherplatz kaufen. Auf Amazon erhältst du zudem ein Bundle, das aus der SSD sowie einer Asus ROG Strix Arion M.2 besteht. Bei letzterem handelt es sich um ein kleines USB-Typ-C-Gehäuse, mit dem du aus einer M.2-SSD eine externe Festplatte machen kannst. Hinzu kommt eine herstellereigene Software, die für mehr Leistung und eine höhere Datensicherheit sorgen soll. Auf Amazon gehört die Samsung 970 EVO Plus zu den beliebtesten SSDs für den M.2-Steckplatz. Mehr als 16.000 Kunden haben sich bereits zu diesem Modell geäußert. Mit einer Gesamtpunktzahl von 4,9 von 5 Sternen gehört dieses Modell zu den besten und beliebtesten Produkten.

Samsung 980 PRO 500GB – PCI-Express 4.0 über den M.2-Port

Samsung 980 PRO 500GB – PCI-Express 4.0 über den M.2-Port
Besonderheiten
  • Eine der schnellsten M.2-SSDs auf dem Markt, Leseraten von 6.900 MB/s und Schreibraten von 5000 MB/s
  • Zuverlässiges Arbeiten am PC oder Notebook, gemacht für die 4K-Videobearbeitung oder für High-End-Gaming
  • Voraussetzung ist ein vorhandener M.2-Slot sowie die Unterstützung von PCI-Express 4.0
  • Samsung Magician Software steht zum kostenlosen Download bereit
86,48 €
inkl 19% MwSt
Beschreibung
Möchtest du noch etwas mehr aus deinem System herausholen, kannst du dich für die aktuell schnellsten SSDs entscheiden. Hierbei handelt es sich ebenfalls um M.2-SSDs mit dem NVMe-Standard, jedoch sind diese Modelle nicht an den PCI-Express-3.0-Port angebunden, sondern an den schnelleren PCI-Express-4.0-Port. Da der neue PCI-Express-Standard eine wesentlich höhere Geschwindigkeit liefert als das ältere Modell, können auch die neuen SSDs höhere Übertragungsraten liefern. Das sorgt dafür, dass die Samsung 980 PRO auf Lese- und Schreibwerte von 6.900 MB/s und 5000 MB/s kommt. Während der normalen Nutzung deines PCs wirst du diese extrem schnellen Geschwindigkeiten kaum spüren, denn in diesem Fall reichen auch die zuvor vorgestellten Modelle. Bearbeitest du hingegen häufiger Videos und renderst große Dateimengen, solltest du über eine Aufrüstung nachdenken. Aufgrund der schnellen Ladezeiten können zahlreiche Programme schneller arbeiten. Aber auch Gamer profitieren in einigen Spielen von den hohen Übertragungsraten, denn dadurch werden die Ladezeiten einiger Spiele markant verringert. Aus diesem Grund bewirbt Samsung diese SSD in erster Linie für 4K-Videobearbeitung, 3D-Grafikbearbeitung oder das High-End-Gaming. Auf Amazon haben bereits hunderte Kunden die Samsung 980 PRO positiv bewertet. Das sorgt dafür, dass sie eine durchschnittliche Bewertung von 4,8 von 5 Sternen erreicht.

WD Black SN850 500GB – mitunter die schnellste M.2-SSD auf dem Markt

WD Black SN850 500GB – mitunter die schnellste M.2-SSD auf dem Markt
Besonderheiten
  • Eine der schnellsten M.2-SSDs im NVMe-Standard auf dem Markt (7.000 MB/s lesen, 5.300 MB/s schreiben)
  • Verfügbar mit 250 Gigabyte, 500 Gigabyte, 1000 Gigabyte und 2000 Gigabyte Speicherkapazität
  • Perfekt geeignet für die professionelle Videobearbeitung oder High-End-Gaming
  • Mehr als 12.000 positive Bewertungen auf Amazon vorhanden
86,90 €
inkl 19% MwSt
Beschreibung
Eine hervorragende Alternative zur Samsung 980 PRO ist die WD Black SN850. Der Hersteller „Western Digital“ war lange Zeit lediglich als Hersteller von Festplatten bekannt. Mittlerweile produziert das Unternehmen die mitunter besten SSDs auf dem Markt und das zu einem unschlagbaren Preis. Mit der WD Black SN850 erhältst du eine SSD, die in Sachen Geschwindigkeit und Speicherbausteine sogar den Marktführer Samsung schlägt. Entscheidest du dich für das Modell mit 1000 Gigabyte Speicher, kannst du Leseraten von 7.000 MB/s und Schreibraten von 5.300 MB/s nutzen. Besonders für die Videobearbeitung und das High-End-Gaming sind diese Werte hervorragend geeignet. Daten können viel schneller auf der SSD ihren Platz finden als es bei herkömmlichen Festplatten der Fall ist. Mit einem externen Gehäuse für M.2-SSDs kannst du außerdem einen mobilen Speicher aus der WD Black SN850 machen. Dabei solltest du darauf achten, dass das externe Gehäuse einen USB 3.2 Typ-C-Port aufweist. Sollten dir 1000 Gigabyte Speicher nicht reichen, kannst du dich außerdem für ein Modell mit der doppelten Speicherkapazität entscheiden, vorausgesetzt, du hast das nötige Kleingeld. Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet jedoch die Version mit einem Terabyte Speicher. Auf Amazon ist die WD Black SN850 sogar beliebter als die Samsung 980 PRO. Mehr als 12.000 Kunden haben sich bereits positiv zur neuen M.2-SSD von Western Digital geäußert. Das sorgt für eine Gesamtbewertung von 4,8 von 5 Sternen.

Was ist eine M.2-SSD?

Kaum eine Technologie hat in den letzten Jahren für einen derartigen Performance-Schub gesorgt, wie die SSD. Während die ersten Modelle noch im 2,5“-Formfaktor und mit einer SATA-Anbindung erhältlich waren, werden sie heute in den kompakten M.2-Port gesteckt. Das heißt aber nicht, dass es keine SSD im 2,5“-Format mehr gibt. Sie sind in den letzten Jahren nur stärker in den Hintergrund gerückt. Beim M.2-Port handelt es sich um einen Steckplatz, der sich direkt auf dem Mainboard befindet. Dieser ist technisch an drei unterschiedliche Bus-Systeme angeschlossen. So können M.2-SSDs ihre Daten nicht nur über SATA und USB 3.0 übertragen, sie können auch die Bahnen des PCI-Express-Anschlusses nutzen. Besonders schnelle Versionen greifen dabei auf bis zu vier Bahnen im PCI-Express-4.0-Standard zurück. Die ersten Schritte machten M.2-SSDs in Notebooks, Ultrabooks und Tablet-PCs. Nachdem der mSATA-Port im Desktop-Segment scheiterte, eroberten die schnellen SSDs auch den heimischen Gaming- und Arbeits-PC. Mittlerweile hast du Zugriff auf zahlreiche unterschiedliche Modelle mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten zu unterschiedlichen Preisen.

Wofür brauche ich eine M.2-SSD?

Vergleichst du eine herkömmliche Festplatte mit einer SSD im 2,5“-Format und mit einer M.2-SSD wirst du schnell feststellen, dass sich die einzelnen Geräte nicht nur im Aussehen und der Technik stark voneinander unterscheiden. Vor allem der Preis macht einen großen Unterschied aus, denn während du 1000 Gigabyte Speicherplatz bei einer herkömmlichen HDD bereits für rund 35 Euro erhältst, musst du für den gleichen Speicherplatz bei einer M.2-SSD rund 100 Euro ausgeben. Allerdings liegen die Vorteile einer M.2-SSD auf der Hand. Während die Festplatte nicht nur langsam, sondern auch wesentlich lauter ist, kann die M.2 mit schnellen Zugriffszeiten punkten. Besonders alte PCs können dadurch wieder zum Leben erweckt werden. Selbst die schnellste CPU und die beste Grafikkarte können nicht so einen großen Performance-Gewinn herausholen, wie eine M.2-SSD. Demnach solltest du dir die kleinen Speicherkarten einmal ansehen, sobald dein PC zu wenig Leistung mitbringen sollte. Allerdings ist es wichtig, dass du zuvor nachschaust, ob dein PC, bzw. dein Mainboard diesen Formfaktor auch unterstützt. Als Alternative kann dann aber auch eine 2,5“-SSD herhalten, die du an die SATA-Ports anschließen kannst.

Die Vorteile einer M.2-SSD

Die moderne M.2-SSD hat zahlreiche unterschiedliche Vorteile, die wir dir in diesem Abschnitt noch einmal genauer erläutern möchten. Anhand dieser Punkte kannst du dich dann schnell für ein neues Modell entscheiden.

Vorteil Details
Gewichtsreduzierung im Notebook Die ersten M.2-SSDs kamen überwiegend in Notebooks, Netbooks, Ultrabook und Tablet-PCs zum Einsatz. Aufgrund ihrer geringen Maße sind sie nicht nur wesentlich leichter, sondern auch kompakter. Die kleinen Speicher-Zwerge eignen sich aus diesem Grund perfekt für besonders kompakte Ultrabooks. Trotz ihrer geringen Größe bieten sie aber dennoch die höchste Geschwindigkeit, wenn es um Speichermodule geht. Verglichen mit einer Festplatte kann der Einsatz einer M.2-SSD durchaus 300 bis 500 Gramm weniger Gewicht ausmachen.
Performance-Gewinn Notebook, PC und Konsole Das Hauptaugenmerk einer M.2-SSD im NVMe-Standard ist der Performance-Gewinn. Vor allem im Vergleich zu einer herkömmlichen HDD (Hard Disk Drive) ist die M.2-SSD unglaublich schnell. Während eine normale Festplatte rund 120 MB/s lesen und schreiben kann, schafft es die M.2-SSD auf bis zu 7.000 MB/s lesend. Die Schreibraten liegen zwischen 5.000 – 5.500 MB/s. Diese Werte erreichen allerdings nur die besten SSDs, die ihre Daten über den PCI-Express-Bus senden können.
Verbesserung der Akku-Laufzeit Ein weiterer großer Vorteil richtet sich erneut an Notebook- und Tablet-PC-Besitzer, denn M.2-SSDs benötigen weniger Strom als vergleichbare SATA-SSDs oder Festplatten. Obwohl die kleinen Speicherbausteine schnellere Geschwindigkeiten und Reaktionszeiten aufweisen, ist ihre Leistungsaufnahme um ein Vielfaches geringer. Das beeinflusst die Akkulaufzeit von mobilen Geräten positiv.

Die unterschiedlichen Formate von M.2-SSDs

Wie wir bereits einmal im Text angesprochen haben, kann die M.2-SSD über verschiedene Wege mit dem Rest des PCs kommunizieren. Im folgenden Abschnitt möchten wir dir die wesentlichen Unterschiede einmal näher erläutern.

SATA

Sicherlich kannst du dich als „alter Hase“ im PC-Bereich noch an den IDE-Anschluss alter Festplatten erinnern. Der Port war nicht nur umständlich, sondern auch sehr langsam. Mit der Einführung von SATA war der Anschluss einfacher und auch die Geschwindigkeiten nahmen spürbar zu. Eine M.2-SSD kann ebenfalls über den SATA-Bus angesprochen werden. Allerdings solltest du immer darauf achten, dass du auch die korrekte SSD verwendest. Sollte dein Board noch keinen NVMe-Standard beherrschen und du kaufst dir eine schnelle M.2-SSD mit diesem Standard kannst du lediglich die Geschwindigkeit einer SATA-SSD nutzen. Das wäre in diesem Fall allerdings verschwendetes Geld. Achte daher bei der Anschaffung darauf, dass die SSD und auch das Board miteinander kompatibel sind. Besonders schnelle SATA-SSDs erreichen Schreib- und Leseraten von rund 600 MB/s.

NVMe

Möchtest du die maximale Performance aus deinem PC herausholen, solltest du dir immer eine SSD und auch ein Mainboard mit dem NVMe-Standard kaufen. Hierbei werden die Daten nicht über den SATA-Bus übertragen, sondern über die PCI-Express-Bahnen. Das sorgt für eine erheblich schnellere Reaktionszeit, kürzere Zugriffszeiten und für schnellere Datenübertragungen. Eine moderne PCI-Express-SSD im M.2-Format kann bis zu 7.000 MB/s lesen. Die Schreibraten liegen mit rund 5.500 MB/s ebenfalls auf einem hohen Niveau. Aber auch hier gilt erneut, dass die Kompatibilität vorhanden sein muss. Unterstützt dein Mainboard den NVMe-Standard, aber deine SSD lässt sich nur über SATA anbinden, kannst du von diesen schnellen Übertragungsraten nicht Gebrauch machen.

Wie installiere ich eine M.2-SSD?

Das Installieren einer M.2-SSD ist einfacher als bei herkömmlichen SSDs oder bei Festplatten. Während du eine 2,5“-SSD oder eine HDD nicht nur am Gehäuse befestigen, sondern auch noch über Kabel mit dem Mainboard verbinden musst, kannst du die M.2-SSD einfach auf das Mainboard stecken. Hierüber kann sie Daten austauschen und erhält auch den notwendigen Strom. Wo sich der M.2-Port befindet erfährst du im Handbuch des Mainboards. Lediglich eine kleine Schraube ist notwendig, um die SSD anzubringen. Das System erkennt sofort nach dem Einschalten des PCs die SSD automatisch, wodurch auch keinerlei Treiberinstallation notwendig ist.

Wichtig
Einige Mainboards liefern dir einen eigenen, kleinen Kühlkörper für die M.2-SSD. Dieser ist meistens auf dem Mainboard verbaut, sodass du den M.2-Port nicht sofort erkennen kannst. Wir empfehlen dir außerdem, dass du den Kühlkörper immer verwendest, wenn du eine sehr schnelle SSD verbaust, da diese Modelle während der Nutzung sehr warm werden können.

Die wichtigsten Hersteller für M.2-SSDs

Hersteller Besonderheiten
Crucial/Micron
  • Auf der Suche nach einer neue SSD wirst du an Crucial, bzw. Micron nicht vorbeikommen. Micron gehört neben Samsung zu den größten Herstellern von Speicherbausteinen auf dem Markt. Das Unternehmen liefert dir neben günstigen SSDs auch noch sehr gute Arbeitsspeicher.
  • Mit mehr als 35.000 Mitarbeitern weltweit einer der größten Hersteller für Speicher
  • Das Preis-Leistungs-Verhältnis bei Micron/Crucial ist fast immer ungeschlagen
  • Nahezu überall erhältlich, ein sehr guter und schneller Support aus Deutschland vorhanden
  • Neben SSDs bietet das Unternehmen auch preisgünstige RAM-Riegel mit und ohne RGB-Beleuchtung
Samsung
  • Samsung ist bei den meisten Menschen nur als Fernseh- oder Smartphone-Hersteller bekannt. Allerdings liefert dir das Unternehmen auch die besten M.2-SSDs auf dem Markt. Samsung gehört neben Crucial und einigen anderen Herstellern zu den größten Produzenten weltweit.
  • Samsung hat hohe Preise, dafür aber auch die mitunter besten SSDs auf dem Markt
  • Der Hersteller kauft keine Speicherbausteine ein, sondern produziert sie selbst
  • Alle SSDs sind mit modernen Technologien und Features ausgestattet
  • Insbesondere Gamer setzen gerne auf die M.2-SSDs von Samsung
Western Digital
  • Nachdem Western Digital sich überwiegend im HHD-Sektor aufgehalten hat, produziert das Unternehmen mittlerweile auch hochwertige SSDs. Einige Modelle können es sogar mit Samsungs Spitzengeräten aufnehmen. Insbesondere die neuen PCI-Express-SSDs können sich sehen lassen.
  • WD liefert unterschiedlich schnelle SSDs in allen Preisklassen, sodass für jeden etwas dabei ist
  • Die neuen PCI-Express-SSDs im M.2-Format gehören zu den schnellsten auf dem Markt
  • Zahlreiche interne SSDs vorhanden, aber auch viele externe Geräte im Angebot
  • Sehr schneller und guter Support direkt aus Deutschland, direkter Austausch defekter SSDs

Gibt es M.2-SSDs auch extern und mobil?

Nahezu jeder PC-Anwender kennt die klobigen und schweren externen Festplatten. Lange Zeit waren sie eine der besten Möglichkeiten, um große Datenmengen zu transportieren. Egal ob Filme, Bilder oder tausende Dokumente. Mittlerweile kannst du aber auch deine SSDs mit dir herumtragen. Seit geraumer Zeit besteht sogar die Möglichkeit, aus einer schnellen M.2-SSD einen externen Speicher zu machen. Die Technik eines USB-Sticks und die Technik einer M.2-SSD unterscheiden sich kaum voneinander, allerdings ist die Speicherkapazität von USB-Sticks stark beschränkt. Auch die Geschwindigkeit des Speichers ist nicht auf der Höhe einer modernen M.2-SSD. Einen guten und schnellen USB-Stick mit 256 Gigabyte erhältst du bereits ab rund 25 Euro und das sogar mit dem neuen Typ-C Anschluss. Allerdings erreichen diese Sticks nie die Übertragungsraten einer SSD. Mithilfe einer M.2-SSD ist es möglich, dass du einen „Hosentaschen-Speicher“ machst, der enorm hohe Übertragungsraten liefert. Außerdem kannst du auf die großen Speichermengen von SSDs zurückgreifen. Aktuell (Stand 01/2021) gibt es keine USB-Sticks mit 2000 Gigabyte Speicher und einer so großen Übertragungsgeschwindigkeit. Allerdings kannst du eine M.2-SSD zusammen mit einem externen Gehäuse kaufen und erhältst dann den gewünschten externen Speicher.

Dein Gaming-PC mit einer M.2-SSD

Zahlreiche Hersteller und Systemintegratoren bewerben ihre Gaming-PCs mittlerweile auch mit den schnellen M.2-SSDs. Allerdings solltest du dich hier immer etwas vorsehen, denn Gamer profitieren kaum von den schnellen Übertragungsraten. So wirst du den Unterschied einer normalen SSD zu einer schnellen M.2-SSD kaum merken, denn aktuell können nur wenige Spiele auf die schnellen Geschwindigkeiten zurückgreifen. Zukünftig könnte sich dies allerdings ändern, was man bereits bei der Current-Gen-Konsole Xbox One Series X sehen kann. Die Konsole verwendet eine schnelle M.2-SSD mit dem NVMe-Standard. Zahlreiche Games, die für die Konsole entwickelt wurden, können von den schnelleren Geschwindigkeiten profitieren. Dies äußert sich in einer schnelleren Ladezeit vom Startbildschirm bis zum Spielstart. Auf dem PC ist dies Anfang 2021 noch nicht der Fall, allerdings wird die Zukunft hier noch einiges bringen.

FAQ – häufig gestellte Fragen

Frage Antwort
Wo finde ich die M.2-SSD? Möchtest du eine neue SSD nachrüsten oder eine aktuelle austauschen, musst du erst einmal den M.2-Steckplatz suchen und finden. Dieser befindet sich direkt auf dem Mainboard in der Nähe der Grafikkarte. Die meisten modernen Mainboards unterstützen sogar zwei M.2-SSDs, sodass du zwei schnelle Speichergeräte verwenden kannst. Den zweiten Port findest du häufig in der nähe der unteren PCI-Steckplätze. Manchmal sind die Ports unter größeren Kühlkörpern versteckt, die du zuvor entfernen musst.
Wie erkenne ich, ob ich eine M.2-SSD habe? Ob du eine M.2-SSD hast oder du immer noch auf eine ältere 2,5“-SSD setzt erkennst du, sobald du deinen PC öffnest. Steckt eine längere Steckkarte auf dem Mainboard im M.2-Slott, handelt es sich um eine SSD. Wo sich der Slot befindet, kannst du im Handbuch des Mainboards nachlesen. Hier findest du außerdem auch einige Informationen zu den unterschiedlichen Formaten, denn M.2-SSD ist nicht gleich M.2-SSD.
Was ist besser: M.2-SSD oder Festplatte? Nachdem du unseren Artikel rund um M.2-SSDs gelesen hast, wirst du dir diese Frage schnell selbst beantworten können. Abgesehen vom Preis sind M.2-SSDs das Beste, was deinem PC passieren kann.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben