Cookies

Cookie-Nutzung

USB-Monitor – Arbeiten und Zocken zu Hause und unterwegs

Der Monitor für den heimischen Gebrauch am PC oder dem Notebook gehört zur Grundausstattung für jeden Gamer oder Office-Mitarbeiter. Die große Bildfläche eignet sich wunderbar zum Zocken und Arbeiten. Unterwegs hat man diese Vorteile mit kleinen Notebooks oder einem Tablet-PC nicht immer. Hier lohnt sich oftmals die Investition in einen größeren USB-Monitor. Dieser dient als Erweiterung für Notebooks, Smartphones aber auch Spielekonsolen, die die Schnittstelle unterstützen.
Besonderheiten
  • Überschaubare Auswahl
  • Leicht zu installieren
  • Wenig Gewicht
  • Faire Preise

USB-Monitore Test & Vergleich 2020

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Sehr portabler externer Monitor, der an Smartphones, Tablet-PCs, Notebooks und Spielekonsolen angeschlossen werden kann
  • Preislich bewegen sich USB-Monitore zwischen 200 bis 400 Euro, sodass nicht zu viel investiert werden muss
  • Optimal geeignet sind die kleinen Displays für das mobile Gaming, da sie eine schnelle Reaktionsraten und eine breite Konnektivität aufweisen

UPERFECT Portable Monitor – Alles was du an einem Portablen Monitor brauchst

UPERFECT Portable Monitor – Alles was du an einem Portablen Monitor brauchst
Besonderheiten
  • Externer USB-Monitor mit einer Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten
  • Große Anschlussvielfalt und Kompatibilität mit einmal USB-Typ-C, Mini-Display-Port sowie einem Mini-HDMI-Port
  • Unterstützt, PCs, Notebooks, Smartphones, Tablets, Playstation 4, Nintendo Switch, Xbox One, Raspberry Pi und mehr
  • VESA-Bohrungen ermöglichen das Anbringen an einem Monitorstand oder an der Wand
199,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Auch wenn dir der Hersteller „UPERFECT“ auf den ersten Blick nicht viel sagen wird, so gehört bietet dir das Unternehmen mitunter den beliebtesten USB-Monitor auf Amazon an. UPERFECT geht dabei überwiegend auf Klasse statt Masse, denn mehr als zwei Geräte wirst du nicht finden. Den Anfang macht ein Modell mit einer Displaydiagonale von 15,6 Zoll, was 39,62 Zentimetern entspricht. Aufgelöst wird der Bildschirm mit 1920 x 1080 Punkten, sodass nahezu alle Geräte mit dem Gerät umgehen können. Vor allem Spielekonsolen wie die Nintendo Switch oder die ersten Modelle der Xbox One und der Playstation 4 setzen auf diese Auflösung, sodass du die bestmögliche Skalierung bekommst. Für eine hohe Farbraumabdeckung sorgt bei diesem Monitor ein IPS-Panel, das gleichzeitig über eine hohe Blickwinkelstabilität verfügt. So können auch Zuschauer, die seitlich zum Monitor sitzen, das Bild problemlos ablesen. Das ermöglicht unterwegs spannende Rennen in Mario Kart oder das Vorführen von Präsentationen für mehrere Menschen. Der Monitor von UPERFECT liefert dir nicht nur einen USB-Typ-C-Port, sondern auch einen HDMI-Anschluss sowie einen Mini-Display-Port. Dieser sorgt für eine breite Kompatibilität.

M MEMTEC tragbarer Monitor – Der Bestseller auf Amazon vom Markführer

M MEMTEC tragbarer Monitor – Der Bestseller auf Amazon vom Markführer
Besonderheiten
  • Beliebter und hochwertiger USB-Monitor mit einer Gesamtbewertung von 4,8 von 5 Sternen auf Amazon (Amazon´s Choice)
  • Breite Kompatibilität zu PCs, Smartphones, Tablets, Playstation, Xbox One und Nintendo Switch
  • Passende FHD-Auflösung mit 1920 x 1080 Bildpunkten und einer Displaydiagonale von 15,6 Zoll
  • IPS-Panel sorgt für eine hohe Blickwinkelstabilität, einen hohen Kontrast und satte Farben
199,00 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Eine gute Alternative zum Modell von UPERFECT ist der tragbare USB-Monitor von M MEMTEQ. Auch hierbei handelt es sich wieder um ein Unternehmen, das überwiegend auf Amazon & Co. seine Produkte vertreibt. Dich die vielen hervorragenden Bewertungen zeigen, dass das Unternehmen gute Produkte im Angebot hat. Bei diesem USB-Display handelt es sich um ein neues Gerät, das bereits den „Amazon Choice“-Award erhalten hat. Über 30 Bewertungen vergeben fast ausschließlich fünf Sterne, wodurch dieser externe Monitor auf 4,8 von 5 Sternen kommt. Die Ausstattung ähnelt dem Modell von UPERFECT sehr stark, denn einen USB-Typ-C-Port sowie einen Mini-HDMI-Anschluss bietet dir auch dieser Monitor. Somit ist er kompatibel zu allen möglichen Geräten und Konsolen wie PCs, Notebooks, Smartphones, Playstation oder der Xbox One. Über den USB-Typ-C-Port kannst du auch deine Nintendo Switch anschließen und mit Freunden oder der Familie im Koop spielen. Dafür sorgt auch hier wieder ein IPS-Display mit hoher Blickwinkelstabilität. Zusätzlich liefert die Technologie einen hohen Kontrast und satte Farben. Interessant sind vor allem auch die geringen Maße, denn mit einer maximalen Höhe von 8,8 Millimetern und einem Gewicht von 770 Gramm ist der Monitor wunderbar mobil.

UPERFECT 4K Portable Display – Das volle Sportprogramm für dich

UPERFECT 4K Portable Display – Das volle Sportprogramm für dich
Besonderheiten
  • Spitzenklasse-Monitor mit einer großen Anschlussvielfalt: zweimal USB-Typ-C-Port und Mini-HDMI
  • Perfekt geeignet für Spielekonsolen und PCs dank HDR, Spielemodus, FreeSync und einer Reaktionszeit von 3 Millisekunden
  • Im Lieferumfang enthaltene Anti-Blue-Ray-PET-Displayschutzfolie für die Reduzierung der Augenbelastung beim Arbeiten und Spielen
  • Chromebook, PC, Raspberry Pi, PS3, PS4, XBOX ONE, Macbook, Smartphone, Tablet-PCs
339,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Eine stärkere Version des ersten Modells aus dieser Liste, ist der USB-Monitor von PERFECT mit einem 4K-Panel. Hierbei handelt es sich um ein stärkeres Gerät, das nicht nur ein anderes Design und Material aufweist, sondern gleichzeitig noch mehr Anschlüsse und eine sehr hohe Auflösung mitbringt. Anders als beim Modell zum Anfang, erhältst du hier nicht nur eine einfache FHD-Auflösung mit 1920 x 1080 Bildpunkten, sondern die stärkere Variante mit 3840 x 2160 Pixeln. Das lohnt sich vor allem für alle Anwender, die hochauflösendes Material wiedergeben möchten. Dazu gehört das Spielen mit der Playstation 4 Pro oder mit der Xbox One X. Aber auch Netflix & Co. profitieren mit 4K-Filmen von der höheren Auflösung. Speziell dafür hat der Hersteller dem Display noch einen eigenen Spielemodus, FreeSync und die Unterstützung von HDR spendiert. Mit diesem erstklassigen USB-Display erhältst du ein Allround-Gerät der Spitzenklasse. Das zeigen auch die zahlreichen positiven Bewertungen auf Amazon. Über 120 Rezensionen erhielt der UPERFECT Monitor bereits, die ihm insgesamt 4,5 von 5 Sternen beschert haben.

Was sind USB-Monitore?

Den typischen externen Monitor, der klassisch an den PC oder das Notebook angeschlossen wird kennt jeder. Ohne ein passendes Display ist ein Arbeiten oder Zocken kaum möglich. Das liegt nicht nur daran, dass du erst gar nichts sehen kann, sondern viel mehr auch an der notwendigen Technik. Doch kannst du deinen großen und schweren Monitor nicht oder nur selten mit auf Reisen nehmen. Ein notwendiger Stromanschluss ist auch nicht immer vorhanden. Damit du aber auch unterwegs im Zug, dem Flugzeug oder beim Camping arbeiten und spielen kannst, gibt es externe Monitore, die du mit dem USB-Typ-C-Port verbinden kannst. Diese Geräte bieten dir häufig eine Displaydiagonale von 15,6 Zoll, womit sie mehr Arbeitsfläche zur Verfügung stellen als das Smartphone oder das Tablet. Außerdem kannst du nahezu jedes mögliche Gerät an einen USB-Monitor anschließen. Möglich macht dies nicht nur der Typ-C-Anschluss, sondern auch noch ein oder mehrere HDMI- und Display-Ports. Jeder Mensch, der viel unterwegs ist, sollte ein solches Gerät in seiner Tasche haben, egal für welche Verwendung. Da die Mobilität bei solchen Geräten an oberster Stelle steht, sind in erster Linie der Stromverbrauch aber auch das Gewicht möglichst klein gehalten. Viele Hersteller versuchen die Geräte immer wieder neu abzustimmen und zu optimieren.

Wozu braucht man einen USB-Monitor?

Die Möglichkeiten und Vorteile eines externen USB-Monitors sind enorm, denn aufgrund der flexibel nutzbaren Schnittstelle kannst du diese Geräte für nahezu alles Mögliche nutzen. So ist das Gerät wunderbar als zweiter Monitor an einem Notebook nutzbar, um nützliche Informationen mit anderen zu teilen. Aber auch als Erweiterung zum Arbeiten eignet sich solch ein Monitor mit USB-Anschluss hervorragend. Viele Anwender nutzen solche Geräte aber auch als mobiles Display für die Spielekonsole. Beispielsweise kannst du über den Typ-C-Port deine Nintendo Switch an solch ein Display anschließen und den Handheld damit in der Dockingstation lassen. Da aber nicht alle Konsolen über einen Typ-C-Anschluss verfügen, statten die meisten Hersteller ihre Displays noch mit HDMI oder Display-Port aus. Das erweitert die Kompatibilität zusätzlich, sodass du auch deine Playstation, Xbox oder ein älteres Notebook nutzen kannst. Als Informationsbeschaffung für dein Büro oder Home-Office sind diese Geräte auch gut geeignet, da sie sich, dank der VESA-Halterung, auch an der Wand befestigen lassen. Damit verbunden sind moderne Displays nicht sehr teuer. Je nach Ausstattung und Auflösung erhältst du gute Modelle zwischen 200 bis 350 Euro.

Was ist USB-C?

Moderne PCs aber auch HiFi-Geräte, Smartphones und sogar zum Teil Kühlschränke sind heute ohne einen USB-Port kaum noch vorstellbar. Erstmals wurde der klassische USB 1.0 Port im Jahr 1996 entwickelt und eingeführt. Noch heute dient der Anschluss als universelle Verbindung zwischen dem PC und unterschiedlichen Geräten. So schließt du deine Maus, deine Tastatur oder Kameras per USB an den PC an. Schnell entwickelten sich auch externe Speichermöglichkeiten, die diese Schnittstelle nutzten. Nachdem der USB 2.0 Port aufgrund der fortschreitenden Speichertechniken zu langsam wurde, wurde mit USB 3.0 ein neuer und viel schnellere Standard eingeführt. Da der Port aber auch einige Nachteile mit sich bringt, vor allem in Hinblick auf Größe und Form, entwickelte sich der USB 3.1 und USB 3.2 Standard mit dem Typ-C-Anschluss. Hierbei handelt es sich nicht mehr um einen dicken Stecker, der nur in einer Richtung eingesteckt werden kann, sondern um einen flexibleren Universal-Port mit ovaler Form. Aufgrund der hohen Flexibilität und dem enormen Datenvolumen kann der USB-Typ-C-Stecker für nahezu alle Übertragungswege genutzt werden. In USB-Monitoren versorgt er das Display dabei nicht nur mit den notwendigen Daten, sondern gleichzeitig mit Strom für den Betrieb.

Die Auflösung bei USB Monitoren

Wie bei jedem Monitor entscheidet auch beim USB-Gerät die Auflösung, denn diese sorgt nicht nur für ein möglichst scharfes Bild, sondern auch für eine höhere Akkulaufzeit. Im folgenden Abschnitt möchten wir dir die beiden häufigsten Display-Auflösungen einmal vorstellen, damit du bestens aufgeklärt bist.

Full-HD: 1920 x 1080

Die Full-HD-Auflösung ist auch heute noch das Maß aller Dinge und mitunter die am Weitesten verbreitete Auflösung. Das liegt nicht an der Technologie, denn diese hat sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt. Viel mehr bieten viele Anwendungen, Endgeräte aber auch Formate noch keine höhere Auflösung. Selbst UHD-Blu-ray konnten sich noch nicht derart stark durchsetzen, wie die herkömmliche Blu-ray. Die FHD-Auflösung ist perfekt für kleine Bildschirme, wie beispielsweise USB-Monitore geeignet, um nahezu alle Endgeräte zu nutzen.

UHD/4K: 3840 x 2160

Möchtest du allerdings schon in die Zukunft investieren, kannst du dich auch für einen externen USB-Monitor entscheiden, der bereits mit einer 4K-Auflösung daherkommt. Wichtig zu beachten ist jedoch, dass es sich nicht für alle Anwendungen oder Geräte lohnt. Die hohe Pixelanzahl macht generell erst bei sehr vielen Anwendungen auf dem Notebook Sinn oder wenn die Display-Diagonale stark zunimmt. Die vielen Pixel wirst du auf einem kleinen Display kaum zu schätzen wissen, da der Unterschied zu Full-HD kaum wahrnehmbar ist.

Welche Panel-Typen verwenden USB-Monitore?

Externe USB-Monitore sollen die größte Flexibilität bieten, die es gibt. Sie sollen mit PCs, Konsolen, Smartphones und Tablet-PCs harmonieren und als Anzeigegerät für das Arbeiten und das Zocken dienen. Aus diesem Grund gehen viele Hersteller keine Kompromisse beim Display ein und verwenden überwiegend die IPS-Technologie. Dabei steht „IPS“ für „In Plane Switching“, eine Panel-Technologie, die häufig bei professionelleren Monitoren zum Einsatz kommt. Dabei befinden sich die einzelnen „Pixel“ bzw. Elektroden nebeneinander angeordnet und liegen parallel zur Display-Oberfläche. Der große Vorteil von IPS-Displays ist ein hoher Kontrast, eine starke Farbwiedergabe und die große Blickwinkelstabilität. Letztere wird vor allem beim USB-Monitor zum entscheidenden Punkt, denn durch das relativ kleine Bild des externen Monitors ist das Betrachten mit mehreren Personen oftmals etwas schwierig. Dank der großen Blickwinkel können aber auch Personen, die seitlich sitzen alles problemlos erkennen und ablesen.

Die wichtigsten Hersteller für USB-Monitore

Hersteller Besonderheiten
M MEMTEC
  • Auch wenn dir der Hersteller vermutlich auf den ersten Blick nicht viel sagt, gehört er zu den wenigen, die USB-Monitore produzieren und auf Amazon verkaufen. Die Produkte zählen aufgrund des hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnisses zu den beliebtesten Modellen auf Amazon.
  • Alle Monitore bieten eine gehobene Ausstattung bei gleichzeitig fairen Preisen
  • Moderne Features, wie die Unterstützung von HDR, sind schon bei den günstigsten Modellen vorhanden
  • Sehr gute Bewertungen auf Amazon sowie „Amazon´s Choice“-Award vorhanden
  • Trotz ausländischem Unternehmen sind der Support und der Service zuverlässig und schnell
UPERFECT
  • Ähnlich wie M MEMTEC gehört auch UPERFECT zu den wenigen chinesischen Herstellern, die auf Amazon ihre USB-Monitore anbieten. Das Angebot ist sehr überschaubar und die Preise stets fair. Der Support erfolgt auch hier direkt über Amazon.
  • Schneller und zuverlässiger Support direkt über Amazon
  • Gehobene Anschlussausstattung aller Modelle sowie eine breite Kompatibilität
  • Mit unter als einziger Hersteller hat UPERFECT ein 4K-Display für unterwegs im Angebot
  • Moderne Features wie Spielemodus, HDR und FreeSync
Asus
  • Asus ist nicht nur jedem Gamer, sondern auch vielen Smartphone- oder Tablet-Besitzern ein Name. Das Unternehmen gehört zu den beliebtesten und größten Herstellern für moderne Elektronikartikel. Vor allem Gamer kommen mit der Republic-of-Gamers-Serie immer voll auf ihre Kosten.
  • Hersteller von hochwertigen und modernen Lösungen für Office, Gaming und Alltag
  • Erstklassige Produkte für Gamer unter dem Brand „Republic of Gamers“ vorhanden
  • Neben USB-Monitoren noch Smartphones, Tablets, Monitore, Mainboards, Grafikkarten und mehr vorhanden
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und Service sowie Support direkt aus Deutschland

Unterschiedliche Anschlüsse für eine breite Kompatibilität

Nicht nur das Display soll die Flexibilität aufzeigen, auch die unterschiedlichen Anschlüsse, die ein externer Monitor mitbringt. Denn auch wenn es sich um einen USB-Monitor handelt, liefert dir dieser nicht nur einen USB-Typ-C-Port, sondern häufig auch noch zwei andere Anschlüsse. Zum einen ist dies der HDMI-Port und zum anderen der Display-Port. Beide Anschlüsse übertragen nicht nur das Bild-, sondern auch das Audiosignal von deinem Endgerät auf den Bildschirm. Besonders die Übertragung von Audio-Signalen ist dabei ein großer Vorteil, da du keine weiteren Kabel oder Geräte zur Soundwiedergabe benötigst, wenn der Bildschirm eigene, eingebaute Lautsprecher mitbringt. Planst du hingegen den Anschluss von separaten Lautsprechern, ist es sinnvoll, wenn dein neues Gerät auch einen 3,5mm-Klinke-Anschluss ausweist. Nur wenige Geräte verfügen über diese analoge Möglichkeit der Soundübertragung, sodass du genau aufpassen solltest.

Die Handlichkeit sollte stimmen!

Auch der nächste Absatz richtet sich wieder überwiegend an die Flexibilität, denn dazu gehört vor allem auch das Gewicht und die Abmessungen. USB-Monitore sind überwiegend für die mobile Nutzung im Zug, dem Flugzeug oder im Hotel vorgesehen, wodurch sie als ständiger Begleiter in jede Tasche und in jeden Rucksack passen sollten. Aus diesem Grund wirst du selten Modelle finden, die eine größere Displaydiagonale aufweisen als 15,6 Zoll. Außerdem wiegt ein Großteil unter 800 Gramm, damit das Gesamtgewicht mit der Konsole oder einem Notebook nicht zu stark steigt. Obacht geben solltest du auch bei der Höhe bzw. der „Dicke“, des gesamten Gerätes. Findest du ein Modell, das maximal 8 Millimeter aufweist, ist dies vorteilhaft. Die meisten Geräte übersteigen aber eine Höhe von 9 Millimetern nur selten.

Nützliche zusätzliche Features und Zubehör

Auch wenn ein USB-Monitor auf den ersten Blick relativ einfach aufgebaut erscheint, bringt er zahlreiche Features mit, die im Alltag Sinn ergeben können. Der folgende Abschnitt soll dich noch einmal darüber etwas genauer aufklären.

VESA-Halterung

Die VESA-Halterung findest du nicht nur bei stationären Monitoren oder Fernsehern wieder, sondern auch bei USB-Displays. Hierbei handelt es sich um genormte Bohrungen auf der Rückseite des Monitors, die eine Wand- oder Tischhalterung beherbergen können. Dadurch kannst du einen USB-Monitor auch stationär nutzen.

Monitor-Aufsteller und Hülle

Dir bringt ein USB-Monitor nur wenig, wenn du ihn flach auf den Boden legen musst. Aus diesem Grund liefern alle Hersteller ihre Geräte mit verschiedenen Aufstellern und Schutzhüllen aus. Einige Unternehmen setzen dabei auf günstigen Kunststoff, andere wiederum vertrauen auf hochwertiges echtes Leder oder PU-Stoff. Preislich wirst du kaum Unterschiede erkennen, sodass du genau Obacht geben solltest.

Integrierter Akku

Durch den USB-Typ-C-Stecker wird das Display theoretisch auch mit Strom durch dein Endgerät versorgt. Dadurch kommt es zu einer stärkeren und schnelleren Entladung des Akkus, wodurch die geringer ausfallen kann. Besonders bei der Verwendung vom Smartphone oder dem Tablet, kann das zu einem kurzen Vergnügen werden. Manch ein Hersteller, wie beispielsweise Asus, verbaut aus diesem Grund einen zusätzlichen Akku im Display. Allerdings kosten diese Geräte häufig mehr als das doppelte, als Modelle ohne Akku.

Die Powerbank immer dabei

Damit du nicht unnötiges Geld ausgeben musst, kannst du anstelle des integrierten Akkus auch zu einer oder zu mehreren Powerbanks greifen. Hierbei handelt es sich um einen externen Akku, über den du dein Endgerät aufladen kannst. Davon profitiert dann gleichermaßen auch das Display, da du es länger nutzen kannst. Powerbanks mit einer großen Kapazität erhältst du mittlerweile schon für rund 30 bis 50 Euro.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben