Cookies

Cookie-Nutzung

Gaming PC: Unendliche Weiten und spannende Geschichten

Gaming PC Schon seit vielen Jahren sind Gaming-PCs aus den Zockerhöhlen nicht mehr wegzudenken. Auch wenn Konsolen eine viel größere Reichweite erzielen, sagen PC-Spieler von sich aus, dass sie die wahren Gamer sind. Tatsächlich ist die Bandbreite an Spielen und die Flexibilität auf einem Gaming-PC weitaus höher als mit einer Konsole. Warum das so ist, erfährst du im folgenden Artikel.
Besonderheiten
  • Enorme Flexibilit√§t
  • Aufr√ľstbar mit neuer Technik
  • Hunderttausende verschiedene Spiele
  • Von g√ľnstig bis teuer alles vorhanden

Gaming PCs Test & Vergleich 2019

Du wei√üt, dass du zocken m√∂chtest, doch kannst du dich nicht zwischen einer g√ľnstigen Konsole wie der Playstation 4, Xbox One oder der Nintendo Switch zu einem Gaming PC hinrei√üen lassen? Auf den ersten Blick wirst du die Vorteile des PCs kaum erkennen k√∂nnen, doch befasst man sich ein wenig mit der Materie, wirst du schnell erfahren, dass zum Zocken ein PC die beste Wahl ist. Nat√ľrlich ist die Anschaffung eines leistungsstarken PCs mit h√∂heren Kosten verbunden als bei einer Konsole. Zudem ben√∂tigst du etwas mehr Ahnung, wenn du in der Zukunft die Hardware aufr√ľsten m√∂chtest. Doch nachdem du diese H√ľrden gemeistert hast, steht dir eine riesige Welt offen. Zum einen findest du auf dem Gaming PC eine Vielzahl unterschiedlicher Spiele. Dank Gaming-Shops und Bibliotheken wie Steam, EA Origin, Uplay oder GOG hast du die Wahl zwischen hunderttausenden Spielen, vom Rollenspiel bis zum Ego-Shooter. Der gro√üe Vorteil ist, dass der PC heute sogar noch 20 Jahre alte Spiele wiedergeben kann, was mit der Playstation 4 oder der Xbox One nur bedingt funktioniert. Geht dem PC zuk√ľnftig aufgrund der fortschreitenden Technologieentwicklung einmal die Puste aus, kannst du alle Bauteile problemlos austauschen. Auch das ist mit einer Konsole nicht m√∂glich.

VorteileNachteile
  • Extrem flexibel ‚Äď Hardware kann problemlos ausgetauscht werden
  • Hunderttausende Spiele
  • Kompatibel zu √§lteren Titeln
  • Auch als Blu-ray-Player verwendbar
  • Abseits des Spielens: Photo- und Videobearbeitung, Streaming, Office-Anwendungen
  • Ein neues spannendes Hobby
  • Teurere Anschaffung
  • Etwas Know-How erforderlich

Die wichtigsten Hersteller f√ľr Gaming PCs

HerstellerBesonderheiten
MSIEgal ob Gaming PC, Mainboard oder Peripherie, MSI bietet dir alles, was dein Gamer-Herz begehrt. Das Unternehmen produziert stets hochwertige Hardware und liefert einen guten und schnellen Support.

  • Sehr gutes Preis-/Leistungsverh√§ltnis
  • Von g√ľnstig bis teuer alles dabei
  • Moderne Technik und gute K√ľhlung
  • Gro√ües Portfolio
AsusAsus ist genauso wie MSI ein Fullservice-Anbieter mit nahezu allen möglichen Produkten. Doch erhältst du bei Asus nicht nur HighEnd-Geräte sondern auch Einsteiger-Produkte oder sogar Smartphones.

  • Mitunter bestes RGB-Beleuchtungssystem
  • Preislich etwas gehobener
  • Guter und schneller Service
  • Sehr einfache Softwarebedienung
GIGABYTEAuch GIGABYTE trumpft mit einem riesigen Produktportfolio abseits klassischer Mainboards auf, f√ľr die das Unternehmen bekannt ist. Notebooks, Monitore und sogar professionelle L√∂sungen erh√§ltst du bei diesem taiwanesischen Hersteller.

  • Fortschrittliche Technik
  • Viele Produkte aus einer Hand
  • Deutsche Ansprechpartner und deutscher Service
  • Erstklassige Mini-PCs zum Zocken

Auswahl eines Spiele PCs – auf den ersten Blick kompliziert

Bevor wir dir nun die einzelnen wichtigen Bauteile und Möglichkeiten mit einem Gaming PC vorstellen, möchten wir dich noch etwas sensibilisieren. Auf den ersten Blick können die einzelnen Bauteile und Regeln etwas kompliziert wirken, doch wirst du dich in das Thema mit unserem Artikel schnell einlesen und sofort durchstarten können. Wichtig ist es, dass du die Unterschiede bei den Prozessoren, Sockeln und Chipsätzen durchschaust. Zudem solltest du dir, bevor du dir deinen Gaming PC kaufst, einige Fragen stellen:

FrageBeschreibung
Wie viel Geld m√∂chtest du ausgeben?Eine der wichtigsten Fragen vor dem Kauf ist, wie viel Budget du investieren m√∂chtest. Je schneller der Gaming PC werden soll, desto teurer wird er auch. Sollten sehr gro√üe Massenspeicher oder eine Beleuchtung dazu kommen, kann der Preis schnell √ľber 2000 oder gar 3000 Euro gehen. Daher ist es wichtig, zuvor ein festes Budget festzulegen.
Was m√∂chtest du mit dem PC alles machen?Soll der PC lediglich zum Zocken sein oder m√∂chtest du damit auch arbeiten? Besonders f√ľr die Foto- oder Videobearbeitung muss ausreichend Prozessorleistung, aber auch Arbeitsspeicher zur Verf√ľgung stehen. Soll der Gaming PC nebenbei lediglich f√ľr einfache Office-Anwendungen bereitstehen, brauchst du weniger beachten.
M√∂chtest du Streamen und/oder Youtube-Videos aufnehmen?Streamer und Youtuber sind die neuen VIPs von heute und du m√∂chtest einer von ihnen sein? Dann verh√§lt es sich wie bei einem Unternehmen: Nur wer investiert, kann erfolgreich werden. Je sch√∂ner deine Videos und deine Streams sein sollen, desto mehr Performance ben√∂tigst du und desto h√∂her wandert der Preis. Au√üerdem ist es wichtig, dass ausreichend Prozessorkerne zur Verf√ľgung stehen, doch dazu sp√§ter mehr.
Möchtest du LAN-Parties besuchen?Nach vielen Jahren der Abstinenz werden LAN-Parties wieder beliebter. Möchtest du dich nicht nur online mit anderen Spielern messen, sondern auch im Reallife einmal zeigen, wer der Boss ist, sind LAN-Parties der beste Ort. Damit du aber keinen 30-Kilo-PC zu solch einer Veranstaltung wuchten musst, solltest du im Vornherein die Maße und das Format klären.

Das Herzst√ľck des Gaming PCs ‚Äď der Prozessor

Auch wenn dem Prozessor manchmal zu viel Aufmerksamkeit geschenkt wird, ist er das wichtigste Bauteil im System. Er berechnet nicht nur alle Eingaben, die du t√§tigst, sondern auch alle Prozesse, Programme und Hintergrundaufgaben auf einem Computer. W√§hrend fr√ľhere Prozessoren noch mit einem Prozessorkern und einer hohen Taktfrequenz gerechnet haben, werden sie heute mit mehreren Kernen ausgeliefert. Moderne CPUs (Central Processing Unit) weisen mindestens vier Kerne auf, die daf√ľr sorgen, dass auch moderne Spiele fl√ľssig laufen. F√ľr starke Gaming PCs empfiehlt es sich, eine CPU mit mindestens sechs oder sogar acht Kernen zu verwenden. Besonders Streamer kommen dann in den Genuss eines enormen Leistungszuwachses.

Von AMD bis Intel

Auf dem Markt existieren nur zwei gro√üe Hersteller mit Prozessoren f√ľr Gaming PCs. Auf der einen Seite steht der blaue Riese ‚ÄěIntel‚Äú mit sehr schnellen CPUs f√ľr Spieler. Auf der anderen Seite tritt AMD den Kampf mit Multicore-CPUs an, die zwar in Spielen noch nicht die Leistung einer Intel CPU erreichen, daf√ľr aber zeitgleich in Programmen eine bessere Figur machen. Zudem sind sie k√ľhler und h√§ufig auch g√ľnstiger. Im Folgenden listen wir dir einmal die interessantesten CPUs f√ľr Gamer in verschiedenen Preisklassen auf.

CPUBeschreibung
AMD Ryzen 3 vs. Intel Core i3Planst du ein Gamingsystem im unteren Preissegment, dann solltest du nach Modellen mit einem AMD Ryzen 3 oder einem Intel Core i3 Ausschau halten. Diese CPUs kosten im Einzelnen unter 100 Euro, wodurch leistungsstarke Gaming PCs bis 500 oder 600 Euro realisierbar sind. H√§ufig nutzen CPUs dieser Klasse bis zu vier Prozessorkerne, die mit mehr als 3 GHz takten. Sie eignen sich hervorragend f√ľr alle aktuellen Liga-Spiele wie League of Legends oder Fortnite. Aber auch bei Blockbuster Titeln wie Battlefield m√ľssen sie sich vor ihren gro√üen Br√ľdern nicht verstecken. Lediglich Streamer und Youtuber sollten einen gr√∂√üeren Bogen um diese g√ľnstigen Modelle machen.
AMD Ryzen 5 vs. Intel Core i5Einen riesigen Sprung nach vorn machen Prozessoren mit der Bezeichnung Ryzen 5 oder Core i5. Aufgrund ihres nahezu perfekten Preis-/Leistungsverh√§ltnisses sind dies die beliebtesten Prozessoren bei vielen Spielern. Sie liefern dir in den h√§ufigsten F√§llen mindestens sechs Prozessorkerne mit einem m√∂glichst hohen Takt. Diese CPUs kommen in den meisten F√§llen in PC in der 1000‚ā¨ Preisklasse zum Einsatz. Da Spiele √ľberwiegend nur vier Kerne oder maximal sechs Kerne beanspruchen, bekommst du hier die meiste Leistung f√ľr dein Geld. Streamer und Youtuber werden hiermit ebenfalls schon froh, da dank der sechs Kerne auch ein fl√ľssiges Streaming m√∂glich ist.
AMD Ryzen 7 vs. Intel Core i7Die absolute Spitzenklasse f√ľr Spieler, Streamer und Youtuber sind Prozessoren mit der Bezeichnung Ryzen 7 oder Intel Core i7. Diese Prozessoren weisen nicht nur einen sehr hohen Takt von √ľber 4 GHz pro Kern auf, sie bringen auch noch mindestens acht Prozessorkerne mit. Besonderheit hierbei ist, dass diese CPUs h√§ufig √ľber eine spezielle Technologie verf√ľgen, die die Anzahl der physischen Prozessorkerne noch einmal verdoppelt. Anstatt nur acht Aufgaben k√∂nnen diese CPUs dann bis zu 16 Aufgaben gleichzeitig bearbeiten.

Wichtig: Diese Technologie, die bei beiden Unternehmen Multithreading genannt wird, weisen auch alle AMD Ryzen 5 Prozessoren schon auf. Bei einem AMD Ryzen 5 mit sechs Kernen werden demnach 12 einzelne Aufgaben bearbeitet. Intel spendiert diese Technik leider erst CPUs der höheren Preisklassen.
AMD Ryzen Threadripper vs. Intel Core i9Auch wenn die HighEnd-Riege bei AMD und Intel weniger f√ľr Spieler gedacht ist, nutzen viele Streamer und Youtuber diese CPUs. Der AMD Threadripper und der Core i9 von Intel kosten alleine bereits √ľber 1000 Euro und zielen √ľberwiegend auf den professionellen Markt ab. Zahlreiche Streamer vertrauen aber dennoch auf diese Prozessoren, da die enorme Anzahl an CPU-Kernen f√ľr einen qualitativ hochwertigen Stream sorgt. So k√∂nnen sich einzelne Kerne nur um die Bearbeitung des Streams k√ľmmern, w√§hrend Spiele andere Kerne beanspruchen. Gaming PCs mit diesen CPUs k√∂nnen schnell mehr als 3000 oder 4000 Euro kosten.

Der Prozessorsockel und der Chipsatz

Ein wenig komplizierter wird es nach der Wahl des Prozessors mit dem Mainboard, denn hier flie√üen alle Bauteile zusammen. Zudem findet die CPU hier ihren Platz. Neben der Geschwindigkeit der Prozessoren werden sie zus√§tzlich noch nach Sockel und Chipsatz eingeteilt. Dabei ist der Sockel der physische Steckplatz f√ľr den Prozessor. Da jede CPU-Generation einen anderen Aufbau mit einer unterschiedlichen Anzahl an Pins aufweist, sind auch immer andere Sockel notwendig. AMD macht es seinen Kunden hierbei leicht und √§ndert nur selten den Steckplatz. Intel f√ľhrte im Laufe der Jahre hingegen immer wieder neue Sockel f√ľr seine Prozessoren ein.

Steht der Sockel fest, geht es eine Stufe tiefer zum Chipsatz. Dieser gibt an, welche Ausstattung das Mainboard hat. Dazu geh√∂ren zum einen die USB-Ports an der Front und der R√ľckseite, aber auch die internen Anschl√ľsse f√ľr Festplatten, SSDs und Grafikkarten. Im Folgenden m√∂chten wir dir einmal die wichtigsten modernen Sockel mit den jeweiligen Chips√§tzen kurz vorstellen.

AMD ‚Äď Sockel AM4 mit Chipsatz B450 und X470

Wie bereits im Abschnitt zuvor erw√§hnt, macht es AMD seinen Kunden sehr leicht bei der Auswahl des richtigen Sockels und Chipsatzes. Mit dem Erscheinen der neuen Ryzen Prozessoren im Jahr 2017 f√ľhrte das Unternehmen einen flexiblen Sockel mit der Bezeichnung ‚ÄěAM4‚Äú ein. Dieser nutzt den Chipsatz B450 und X470. Alle aktuellen und kommenden Prozessoren von AMD unterst√ľtzen diesen Sockel sowie diese Chips√§tze. Einen Unterschied in der Performance wirst du zwischen X470 und B450 Chips√§tzen nicht erkennen, daf√ľr aber einen Unterschied in Sachen Ausstattung. So kannst du mit einem Mainboard mit X470-Chipsatz ein Multigrafikkartensystem realisieren und mehr Massenspeicher anschlie√üen.

Intel ‚Äď Sockel 1151 mit Chipsatz H370, Z370 und Z390

Anders als AMD geht Intel den Weg der extremen Aufteilung. Aufgrund der Marktherrschaft des Unternehmens im Gaming-Bereich versucht Intel mit jeder neuen Prozessorgeneration auch einen neuen Sockel oder einen neuen Chipsatz zu etablieren. Mehrfache Tests haben bewiesen, dass dies f√ľr die einzelnen CPUs nicht notwendig ist und lediglich darauf ausgelegt ist, den Absatz zu erh√∂hen. Doch aufgrund der enorm starken Spieleleistung kann Intel diesen Weg gehen. Einen gro√üen Unterschied wirst du auch bei den oben genannten Chips√§tzen kaum erkennen, au√üer dass der H370-Chipsatz keine √úbertaktung (Leistungserh√∂hung) der CPU zul√§sst. Zudem sind die Z-Chips√§tze besser f√ľr Multigrafikkarten-Systeme geeignet.

Das Gaming Mainboard entscheidet √ľber die Ausstattung

Ein gro√ües Ger√ľcht, dass sich seit Anbeginn der PC-Geschichte h√§lt, ist, dass Mainboards die Performance eines Gaming PCs beeinflussen. Dies ist allerdings nicht der Fall, da keinerlei leistungsgebende Bauteile auf dem Mainboard verbaut sind. Viel mehr sorgt die Mutterplatine f√ľr eine umfangreiche Ausstattung. So liefert sie alle n√∂tigen internen Steckpl√§tze f√ľr SSDs, Festplatten, Grafikkarten sowie den Arbeitsspeicher. Aber auch die externen Anschl√ľsse auf der R√ľckseite des Gaming PCs stammen vom Mainboard. Hier findest du in der Regel USB-Ports, Audio-Anschl√ľsse und vielleicht sogar Antennen-Anschl√ľsse f√ľr WLAN. Achte vor dem Kauf deines Gaming PCs unbedingt darauf, dass das System ausreichend Anschl√ľsse und Ports f√ľr dich bereith√§lt. Vor allem Spieler ben√∂tigen mehr Anschl√ľsse als ‚Äěnormale‚Äú Anwender, die ihren PC nur f√ľr Office-Aufgaben nutzen.

Mindestens sollten dir vier bis f√ľnf USB-Ports zur Verf√ľgung stehen. Hinzu kommt ein Netzwerkanschluss sowie ein Panel f√ľr ein m√∂gliches Soundsystem. Hier macht es Sinn, ein Mainboard zu w√§hlen, das einen modernen Audio-Chip mitliefert, der dir auch einen optischen Eingang an der Hauptplatine liefert. Das sorgt nicht nur f√ľr einen besseren Klang, sondern auch f√ľr weniger Kabel.

Die richtige Grafikkarte f√ľr deinen Spiele PC

Seit jeher bewertet man in einem Gaming PC den Prozessor zu hoch, denn das wahre Herzst√ľck eines jeden Gamingsystems ist die Grafikkarte. Sie k√ľmmert sich um jegliche Berechnungen, die mit dem sichtbaren Spiel zu tun haben. Aber auch Physikberechnungen und Optimierungen in Spielen muss √ľber die Grafikkarten laufen. Streng genommen wird in einer korrekten Konfiguration jede Grafikkarte vom Prozessor ausgebremst. Leider existieren zahlreiche Gaming PCs, die den Fokus auf den Prozessor legen und nur eine kleine Grafikkarte verbauen. Dies wird h√§ufig zu Marketingzwecken gemacht, weil viele Spieler und Anwender immer noch glauben, dass der Prozessor die Hauptarbeit verrichtet. Schaut man sich jedoch die Lastverteilung im Spiel an, wird die CPU h√§ufig nur zwischen 20-50% ausgelastet, w√§hrend auf der Grafikkarte bis zu 100% Last liegt. Nat√ľrlich musst du nicht f√ľr jedes Spiel eine unglaublich schnelle Grafikkarte besitzen. Lediglich f√ľr die aufw√§ndigsten Spiele wie Battlefield oder Far Cry ist eine starke Grafikkarte notwendig. Auch f√ľr das neue Echtzeit-Raytracing, das f√ľr eine noch sch√∂nere Grafikpracht sorgt, brauchst du einen starken Pixelschubser. Im Folgenden zeigen wir dir, welche Grafikkarten du f√ľr welche Spiele und Aufl√∂sungen ben√∂tigst.

League of Legends, Fortnite & Co.

In Gamer-Kreisen sagt man auch h√§ufig etwas sarkastisch, dass diese Spiele selbst auf einem Toaster funktionieren. Tats√§chlich ist dieser Vergleich gar nicht so weit hergeholt, denn Spiele wie League of Legends oder Fortnite ben√∂tigen aufgrund ihrer einfachen, comic-haften Grafik kaum Leistung. Auch der Prozessor wird hier kaum gefordert, sodass du diese Games schon mit g√ľnstigen Systemen f√ľr rund 500 Euro auf FullHD spielen kannst. Auch die Grafikeinstellungen kannst du ohne weitere Probleme auf das Maximum stellen. Als Beispiel w√§re in diesem Bereich eine Geforce GTX 1050 Ti oder eine AMD RX570 zu nennen, die das perfekte Preis-/Leistungsverh√§ltnis f√ľr diese Games mitbringen. Solltest du diese Spiele allerdings auf UHD, also einer 4K-Aufl√∂sung spielen wollen, w√§re die Investition in eine gr√∂√üere AMD RX580/RX590 oder eine Geforce RTX 1660 sinnvoll. Als Prozessor reicht ein Ryzen 3 oder ein Intel Core i3 allemal aus.

Anno, World of Warcraft und weitere

Seit dem Release von WoW hat sich grafisch eine Menge getan, sodass du mittlerweile etwas st√§rkere Hardware ben√∂tigst. Auch der Prozessor wird in vielen Ebenen des Spiels stark gefordert. √Ąhnlich sieht es bei Strategiespielen wie Anno oder Civilisations aus, die eine gute Kombination aus Prozessor und Grafikkarte voraussetzen. Planst du diese Spiele mit FullHD auf hohen Einstellungen zu spielen, sollte dein neuer Gaming PC mindestens eine aktuelle Mittelklasse-Grafikkarte wie die RX590 oder eine Geforce RTX 1660 aufweisen. F√ľr h√∂here Aufl√∂sungen darf es sogar schon eine AMD Vega oder eine Geforce RTX 2070 sein. Je nach Spiel ist die Investition in einen AMD Ryzen 5 oder einen Intel Core i5 Prozessor ebenso sinnvoll. Manche Ebenen von WoW beispielsweise erfordern sogar einen Intel Core i7 Prozessor.

Battlefield, Assassins Creed, Metro

Gamer, die auf Blockbuster wie das neueste Battlefield oder Assassins Creed abfahren, sollten niemals an der Hardware sparen. Nicht nur, dass das Spielvergn√ľgen mit der maximalen Aufl√∂sung und den besten Grafikeinstellungen massiv ansteigt, auch deine F√§higkeiten werden davon beeinflusst. Je schlechter die Sicht in einem Ego-Shooter, desto sp√§ter oder schlechter kannst du Gegner erkennen. Als Einstiegsgrafikkarte f√ľr die besten Einstellungen sollte mindestens eine NVIDIA Geforce RTX 2070 oder eine AMD Vega 64 zur Verf√ľgung stehen. M√∂chtest du diese Spiele nicht nur spielen, sondern auch streamen, ist ein Ryzen 7 oder ein Intel Core i7 Prozessor Pflicht. Planst du keinen Stream, reichen auch Core i5 und Ryzen 5 Prozessoren.

Arbeitsspeicher ist problemlos aufr√ľstbar

Je komplexer, gr√∂√üer und aufw√§ndiger Spiele werden, desto mehr Daten m√ľssen w√§hrend der Bearbeitung gespeichert werden. Das ist nicht nur bei Spielen, sondern auch bei komplexen Video- und Fotobearbeitungstools der Fall. Der Arbeitsspeicher oder auch ‚ÄěRAM‚Äú (Random Access Memory) ist ein fl√ľchtiger Speicher, der Daten nur liest und schreibt, wenn der PC angeschaltet ist. Er fungiert als schneller Zwischenspeicher und stellt w√§hrend des Arbeitens dem Prozessor oder der Grafikkarte alle notwendigen Daten zur Verf√ľgung, die gerade anfallen. Auch wenn mit Windows 10 eine nahezu perfekte Speicherverwaltung Einzug gehalten hat, die nur dann den RAM anspricht, wenn es notwendig ist, ben√∂tigen Spieler dennoch mehr Platz als reine Office-Anwender. G√ľnstige Systeme kommen mit acht Gigabyte aus, w√§hrend starke Gaming PCs mindestens 16 Gigabyte aufweisen sollten. HighEnd-Gaming PCs √ľber 2000 Euro bringen allerdings auch schon 32 oder sogar 64 Gigabyte Arbeitsspeicher mit zu dir nach Hause. Was auf den ersten Blick viel klingt, ist lediglich eine Investition in die Zukunft.

Vorteil: Beim RAM handelt es sich um steckbare Riegel, die gut platziert auf dem Mainboard sitzen. Der Ein- und Ausbau √§hnelt ein wenig dem Lego-System, wodurch du bei RAM-Knappheit einfach weiteren Speicher nachr√ľsten kannst.

Die richtige K√ľhlung bestimmt die Leistung

Wo Strom flie√üt, entsteht automatisch W√§rme! Den h√∂chsten Stromverbrauch im System hat der Prozessor sowie die Grafikkarte, was dazu f√ľhrt, dass beide Bauteile auch die meiste W√§rme erzeugen. Die Haltbarkeit dieser kleinen technischen Wunder sinkt mit jeder Temperaturstufe. Damit deine Hardware m√∂glichst lange durchh√§lt, solltest du in erster Linie auf eine angenehme K√ľhlung achten. Viele g√ľnstige Hersteller sparen hierbei und verbauen h√§ufig sehr kleine K√ľhlk√∂rper mit noch kleineren L√ľftern, die die K√ľhler mit Frischluft versorgen. W√§hrend hitziger Partien oder im Sommer f√ľhrt dies unweigerlich zu extrem hohen Temperaturen bei einer extrem hohen Lautst√§rke, da der kleine L√ľfter versucht, die enorme Abw√§rme abzutransportieren. Professionellere H√§ndler setzen hingegen auf gro√üe K√ľhlk√∂rper oder sogar Wasserk√ľhlungen. Beide Systeme m√∂chten wir dir hier noch einmal etwas genauer vorstellen.

Luftk√ľhler

Luftk√ľhler bestehen aus einem K√ľhlk√∂rper aus Aluminium sowie so genannten ‚ÄěHeatpipes‚Äú, kleine Kupferr√∂hrchen, die f√ľr den W√§rmetransport zust√§ndig sind. Der K√ľhler sitzt mit einer vernickelten K√ľhlplatte oder Vollkupfer-K√ľhlplatte auf dem Prozessor. Mittels der bereits erw√§hnten Heatpipes wird die aufgenommene W√§rme zu K√ľhlfinnen aus Aluminium geleitet und mit einem sich langsam drehenden L√ľfter fortgeleitet. Luftk√ľhler sind die g√ľnstigste Variante, den Prozessor oder die Grafikkarte zu k√ľhlen.

Kleiner Nachteil: Die erw√§rmte Luft str√∂mt nicht aus dem Geh√§use heraus, sondern verteilt sich im Innenraum. Hier ist ein ausgekl√ľgeltes Bel√ľftungskonzept im Geh√§use erforderlich, doch dazu sp√§ter mehr.

Wasserk√ľhler

Du wirst dich nun sicherlich fragen, was Wasser in einem empfindlichen System wie dem Gaming PC zu suchen hat, doch sei beruhigt: Wasserk√ľhlungen sind sicherer als man denkt. √Ąhnlich wie beim Luftk√ľhler sitzt eine K√ľhlplatte direkt auf der CPU oder der GPU, die mithilfe einer integrierten Pumpe durch einen Schlauch erw√§rmtes Wasser zu einem Radiator pumpt. An diesem metallischen Radiator befinden sich ein bis drei oder vier L√ľfter, die das Wasser wieder abk√ľhlen, welches zur√ľck zur Pumpe fliest. Dieser Kreislauf sorgt f√ľr die besten Temperaturen auf der CPU und der GPU.

Kleiner Nachteil: Der Preis einer Wasserk√ľhlung kann ein Vielfaches eines Luftk√ľhlers betragen.
Großer Vorteil: Die erwärmte Luft kann direkt aus dem Gehäuse transportiert werden, da der Radiator unmittelbar am Gehäuse befestigt wird.

Nur Aussehen oder doch mehr? Das Gehäuse

F√ľr den Laien stellt das Geh√§use nur das Zuhause f√ľr die empfindliche Hardware dar. Es bestimmt das Aussehen sowie die Anschl√ľsse an der Front, doch sorgt das ‚ÄěCase‚Äú auch f√ľr bessere Temperaturen. Gute Geh√§use k√∂nnen die Temperaturen deiner Grafikkarte oder deines Prozessors um bis zu 20 Grad senken. Dies ist mit einem perfektionierten ‚ÄěAirflow‚Äú m√∂glich, also einer Optimierung des Luftstroms im PC. Beachten wir einmal die Physik, wissen wir, dass warme Luft stets nach oben steigt. K√ľhle Luft befindet sich dagegen immer weiter unten, da sie schwerer ist. Mit diesem Wissen, kannst du nun die K√ľhlung deines Geh√§uses optimieren. W√§hrend m√∂glichst langsam drehende L√ľfter an der Front und am Boden des Geh√§uses k√ľhle Luft in das Case leiten, pusten L√ľfter an der R√ľckseite und auf dem Dach erw√§rmte Luft nach au√üen. Das sorgt nicht nur f√ľr eine l√§ngere Haltbarkeit, sondern auch f√ľr mehr Performance, da deine CPU und deine GPU ihre volle Leistung entfalten k√∂nnen.

Der Gaming PC als Konsolenersatz

Klobig, schwer und kantig, so stellt man sich h√§ufig einen Gaming PC vor. Doch ist diese Vorstellung mittlerweile ein wenig √ľberholt, da der Trend in den letzten Jahren zu immer kompakteren Systemen ging. Vorreiter hierf√ľr sind Konsolen, die mit ihren kompakten Ma√üen in jedes Wohnzimmer passen. Mit der richtigen Hardware kannst du dir entweder einen eigenen Konsolenersatz selbst bauen oder einfach einen fertigen Mini-Gaming PC kaufen. Diesen kannst du ebenso wie die Playstation 4 oder eine Xbox ebenfalls mit einem Controller steuern. Zahlreiche Dienste wie Steam oder Uplay von Ubisoft liefern dir bereits einen eigenen Controller-Modus, f√ľr den du keinerlei Maus und Tastatur mehr ben√∂tigst.
Baust du dir dein System selbst, musst du beim Geh√§use und dem Mainboard auf den ITX-Standard achten. W√§hrend der herk√∂mmliche Gaming PC das ATX-Format nutzt, ben√∂tigen Mini-PCs kleinere Mainboards. Vorteilhaft ist, dass du, anders als eine Konsole, den PC immer wieder aufr√ľsten kannst. Erscheinen zuk√ľnftige Spiele, die dein aktueller PC nicht beherrscht, kannst du dies mit dem Austausch der CPU oder der Grafikkarte einfach umgehen und deinen PC wieder schneller machen.

Achtung: Standardmäßig besitzen PCs kein eigenes Blu-ray-Laufwerk. Planst du also einen Home-Theatre-PC, musst du dir ein Gehäuse aussuchen, das ein solches Laufwerk aufnehmen kann.

Gaming PCs mit RGB ‚Äď Der Hamburger Dom im PC

Leuchten, Flackern und Blinken, was vor einigen Jahren noch stark verp√∂nt war, ist heute kaum noch wegzudenken. Der Siegeszug der so genannten RGB-Beleuchtung im Gaming PC ist kaum noch aufzuhalten. RGB steht hierbei f√ľr Rot, Gr√ľn, Blau, also die Prim√§rfarben, aus denen sich eine Vielzahl an unterschiedlichen Farben ergeben kann. Insgesamt kommen Systeme mit RGB-Beleuchtung auf 16,7 Millionen m√∂gliche Farben und Kombinationen. Dass dies schnell wie der Hamburger Dom wirken kann, ist verst√§ndlich. Dabei leuchten nicht nur eingebaute LEDs, sondern auch der Arbeitsspeicher, L√ľfter, das Mainboard oder die Grafikkarte. Neuerdings lassen manche Hersteller sogar ihre Kabel in jeglichen Regenbogenfarben erstrahlen. Hersteller wie Asus oder Corsair liefern dazu noch die passende Peripherie wie Gaming Tastaturen, Gaming M√§use oder Gaming Mauspads, die im Einklang mit dem PC leuchten.

Wichtig: Oftmals wird behauptet, dass der Stromverbrauch durch diese Beleuchtung massiv in die H√∂he schnellt. Allerdings handelt es sich hierbei um ein Ger√ľcht, da die kleinen LEDs kaum Energie zum Leuchten ben√∂tigen. Du kannst demnach trotzdem einen strombewussten PC erhalten, der in allen m√∂glichen Farben blinkt.

Massenspeicher als Beschleuniger

Geh√∂rst du zu den etwas √§lteren Semestern unter den Gamern, wirst du dich sicherlich noch an Zeiten erinnern k√∂nnen, in denen Spiele auf einer 3,5-Zoll Diskette zu dir nach Hause kamen. Diese Zeiten sind lange vorbei und Spiele wurden in den letzten Jahren immer komplexer und gr√∂√üer. Betrachtet man Blockbuster wie beispielsweise Grand Theft Auto 5, erkennt man schnell, dass Speicherkapazit√§ten jenseits von 500 Gigabyte und mehr f√ľr einen PC notwendig sind. Heutige Spiele k√∂nnen bis zu 80 Gigabyte und aufw√§rts auf deinem Massenspeicher einnehmen. Doch ist Speicher nicht direkt Speicher, denn neben der herk√∂mmlichen Festplatte (HDD ‚Äď Hard Disk Drive) hat sich in den letzten Jahren noch die SSD (Solid State Drive) etabliert.

SSDs

Die SSD ist ein rein elektronischer Speicher ohne bewegliche Teile. Sie nutzt eine √§hnliche Technik wie herk√∂mmliche USB-Sticks und gilt als der Hauptspeicher im System. Mit Lese- und Schreibraten von mehr als 3000 MB/s ist sie nicht nur die wichtigste Partition f√ľr dein Betriebssystem, sondern sorgt auch daf√ľr das Spiele und Programme innerhalb weniger Sekunden starten. Neben einer Festplatte sind SSDs aber immer noch vergleichsweise teuer.

HDDs

Die Hard Disk Drives sind gro√üe Festplatten mit sich drehenden Platten, auf denen per Magnetismus Daten gespeichert werden. Sie erreichen mit rund 100-150 MB/s nicht ansatzweise die Geschwindigkeit einer SSD, liefern dir aber mehr Gigabyte f√ľr dein Geld. Kaufst du dir eine 500 Gigabyte SSD, erh√§ltst du f√ľr den gleichen Preis h√§ufig eine 4000 Gigabyte gro√üe Festplatte. Das macht die HDD zu einem wunderbaren Massenspeicher f√ľr Bilder, Videos und andere Daten.

Tipp: Ein guter Gaming PC besitzt als Hauptpartition eine mehr oder minder große SSD, während große Spiele oder einfache Daten auf einer separaten Festplatte unterkommen.

Die besten Gaming PCs auf dem Markt

Auf dem Markt existiert eine schier unendliche Anzahl unterschiedlicher Gaming PCs. Doch lass dich davon nicht verwirren, denn häufig handelt es sich um das gleiche Gerät mit unterschiedlichen Ausstattungsvarianten. Im Folgenden stellen wir dir drei der besten Gaming PCs auf dem Markt vor.

Megaport HighEnd Gaming Ryzen 5 2600X

( Rezensionen)
Megaport HighEnd Gaming Ryzen 5 2600X

Besonderheiten

  • CPU und GPU der gehobenen Mittelklasse
  • Sehr gutes Preis-/Leistungsverh√§ltnis
  • Aufr√ľstbare 16 Gigabyte RAM
  • WLAN bereits integriert
Der Megaport HighEnd Gamer mit einem Ryzen 5 2600X sowie einer Geforce RTX 2060 ist ein wahrer Preis-/Leistungshammer. Mit ihm wirst du alle aktuellen Spiele dank der schnellen CPU und GPU problemlos auf FullHD wiedergeben k√∂nnen. 16 Gigabyte RAM, die sich auch noch aufr√ľsten lassen, sorgen ebenso f√ľr die n√∂tige Zukunftssicherheit.
Amazon.de
949,00 ‚ā¨
inkl 19% MwSt

MSI Infinite X 9SD-251DE

( Rezensionen)
MSI Infinite X 9SD-251DE

Besonderheiten

  • Sehr kompakt mit besonderem Design
  • Zweit-schnellster Consumer Prozessor Core i9 9700K
  • NVIDIA RTX 2070 f√ľr HighEnd-Gaming
  • 256GB SSD + 2000 Gigabyte HDD
MSI liefert mit dem Infinite X ein System zu dir nach Hause, das Seinesgleichen sucht. Nicht nur, dass das Geh√§use sehr kompakt ist und sich somit sogar ins Wohnzimmer integrieren l√§sst, auch die Hardware kann sich sehen lassen. Ein schneller Intel Core i7 9700K kombiniert mit der NVIDIA Geforce RTX 2070 sorgt f√ľr die n√∂tige Leistung, jetzt und auch in der Zukunft. Besonderheit: Der PC wird werksseitig bereits mit einer Wasserk√ľhlung ausgeliefert.
Amazon.de
1599,00 ‚ā¨
inkl 19% MwSt

Omen by HP 880-552ng

( Rezensionen)
Omen by HP 880-552ng

Besonderheiten

  • Zeitloses und schlichtes Design
  • Aktuell schnellste Gaming-Grafikkarte: RTX 2080 Ti
  • Zukunftssichere 32 Gigabyte RAM
  • Riesiger Speicher: 512GB SSD und 3000GB HDD
Auch wenn der Omen by HP 880-552g noch nicht den aktuellsten Prozessor aufweist, muss er sich im HighEnd-Segment nicht hinter der Konkurrenz versteckten. Verglichen mit dem aktuelleren Core i7 9700K leistet der hier verbaute Core i7 8700K lediglich 4% weniger, daf√ľr sorgt aber die verbaute NVIDIA Geforce RTX 2080 Ti f√ľr die notwendigen Frames. Hinzu kommen zukunftssichere 32 Gigabyte RAM, eine 512GB SSD sowie eine 3000 Gigabyte gro√üe Festplatte.
Amazon.de
2555,00 ‚ā¨
inkl 19% MwSt

Mit der richtigen Peripherie zum Erfolg

Nat√ľrlich bringt der beste und schnellste Gaming PC nicht den notwendigen ‚ÄěSkill‚Äú, um auf dem Schlachtfeld zu bestehen. Hierf√ľr ben√∂tigst du noch das Zweitwichtigste eines jeden Gamers: Die Peripherie. Dazu geh√∂rt eine Gaming Tastatur, eine Gaming Maus sowie ein Gaming Headsets.

PeripherieBeschreibung
Gaming TastaturenEine Tastatur f√ľr den Gamer unterscheidet sich zum einen in Sachen Technik und zum anderen in Sachen Ausstattung markant vom Rest. Du hast die Wahl zwischen g√ľnstigeren Rubberdome-Modellen oder professionellen mechanischen Versionen. Letzte sind aufgrund der schnellen Reaktionszeiten besonders beliebt bei Spielern. Shortcuts auf den einzelnen Tasten sorgen zudem f√ľr noch mehr Geschwindigkeit und den n√∂tigen Vorteil im Spiel.
Gaming M√§useAuch Gaming M√§use bieten einiges, was Office-M√§use nicht liefern k√∂nnen. Zum einen ist die bessere Ergonomie f√ľr Stundenlanges Zocken zu erw√§hnen, zum anderen die zus√§tzlichen Tasten f√ľr Shortcuts. Wichtig: Probiere einige M√§use erst im Laden aus, bevor du dir eine kaufst, da jede Hand eine andere Mausform voraussetzt.
Gaming HeadsetsGaming Headset sind klanglich aber auch in Sachen Ausstattung auf Gamer ausgelegt. Sie liefern h√§ufig einen st√§rkeren Bass f√ľr beispielsweise Explosionen und bieten dir noch einige unterschiedliche Modi f√ľr unterschiedliche Spiele. Wichtig: Achte f√ľr Onlinegames darauf, dass das Mikrofon eine sehr hohe Qualit√§t aufweist, damit deine Mitspieler dich gut verstehen k√∂nnen.

Inhaltsverzeichnis

nach oben