Cookies

Cookie-Nutzung

Mittendrin statt nur dabei – Gaming-Headsets

Gaming Headset Knarrende TĂŒren, explodierende Granaten oder einfach nur zarte HarfenklĂ€nge, der richtige Sound trĂ€gt zum Spielgeschehen hĂ€ufig mehr bei als die Grafik. WĂ€hrend viele Heimkino-Fans auf große und starke Surroundsound-Systeme setzen, lieben Spieler den direkten Soundkontakt ĂŒber ein Gaming-Headset. Vor allem Profis vertrauen auf den detaillierten Klang, da Gegner ĂŒber gute Kopfhörer schneller und besser zu orten sind.
Besonderheiten
  • Mikrofon direkt integriert
  • Hoher Tragekomfort fĂŒr stundenlanges Zocken
  • Umfangreicher Treiber
  • Von gĂŒnstig bis HighEnd alles dabei

Gaming Headsets Test & Vergleich 2019

Bevor wir uns der gesamten Materie etwas nĂ€her widmen, sollten wir vorher klĂ€ren, was ein Gaming-Headset ĂŒberhaupt ist. Auch wenn viele Hifi-Fans hĂ€ufig mit einem Schmunzeln von Gaming-Headsets reden, haben sie durchaus ihre Daseinsberechtigung. WĂ€hrend Hifi-Kopfhörer zwar einen ausgewogenen Sound bieten, können Headsets fĂŒr Gamer besonders im Preis-/Leistungssegment auftrumpfen. Schon fĂŒr 40 bis 50 Euro bekommst du ein Modell mit ansprechendem Sound sowie einem Mikrofon. Leider ist besonders letzteres in vielen FĂ€llen das schwĂ€chste Glied, weshalb du hier unbedingt ein wenig Obacht geben solltest. Etwas zu vernachlĂ€ssigen, ist allerdings das Design bei solchen Headsets, denn wĂ€hrend HiFi-Kopfhörer eher schlicht und zurĂŒckhaltend wirken, blinken und leuchten Gaming-Modelle in allen möglichen Farben.

Der Komfort ist extrem wichtig

Gamer zocken nicht nur eine Stunde, sondern manchmal auch etwas lĂ€nger. Möchtest du keine Ohren- oder Kopfschmerzen nach einer langen Zock-Session davontragen, lohnt sich die Investition in Gaming-Headsets mit besonders weichen und großzĂŒgig gestalteten Polstern. Diese findest du an den Ohren sowie am Kopf, direkt unter dem KopfbĂŒgel. Achte unbedingt darauf, dass die Polster einen angenehmen Bezug aufweisen. Bei den meisten Modellen kommt entweder Kunstleder oder grobporiger Stoff zum Einsatz. Da jeder Mensch ein unterschiedliches GefĂŒhl besitzt, können wir dir hier nur bedingt eine Empfehlung aussprechend. Viele Gamer schwitzen unter Kunstleder schnell, allerdings lĂ€sst sich das Material erheblich einfacher reinigen. Grobporiger Stoff ist angenehmer, verschmutzt jedoch schneller. Da viele Hersteller dies bereits wissen, liefern sie austauschbare Ohrmuscheln bereits im werksseitigen Lieferumfang mit. Andere Hersteller bieten dagegen einen kostenlosen Austausch bei starker Verschmutzung oder bei SchĂ€den.

Neben dem Material ist auch die allgemeine Beschaffenheit wichtig. Zu weiche Polster können schnell den harten Kunststoff durchscheinen lassen, wĂ€hrend zu harte Polster stark auf dem Kopf oder an den Ohren drĂŒcken. Aber auch dieses Empfinden ist subjektiv, sodass es sich lohnt, einige Headsets direkt im GeschĂ€ft auszuprobieren.

On-Ear oder Over-Ear?

Ebenso wichtig wie die Frage nach dem Material, ist die Frage, ob du dich fĂŒr On-Ear- oder Over-Ear-Kopfhörer entscheidest. FĂŒr viele Spieler ist diese Entscheidung relativ einfach, denn wĂ€hrend On-Kopfhörer mit einem sehr hohen Anpressdruck direkt auf deinen Ohren aufliegen, umschließen Over-Ear-Headsets deine Ohrmuscheln. Beide Modelle haben natĂŒrlich ihre Vor- und Nachteile, doch ĂŒberwiegen vor allem fĂŒr Spieler die Vorteile eines Over-Ear-Kopfhörers. On-Ear-Modelle sind besonders gut fĂŒr Sportler und aktive Menschen geeignet, da ihr Anpressdruck selbst bei schnellen und starken Bewegungen dafĂŒr sorgt, dass das Headset nicht verrutscht. Allerdings wird der hohe Druck bei langen Spiele-Sessions schnell unangenehm auf den Ohren, was zu sehr starken Schmerzen fĂŒhren kann. Zockst du nie lĂ€nger als eine Stunde, kannst du aber auch den Blick in Richtung On-Ear wenden. Over-Ear-Kopfhörer umschließen mit ihren großrĂ€umigen Ohrmuscheln deine Ohren und garantieren dadurch einen langen Tragekomfort. Schnelle und Ruckartige Bewegungen solltest du hier aber vermeiden, da die schweren und großen Kopfhörer schnell vom Kopf rutschen. Besonders in hitzigen Shooter-Gefechten, kann dies deinen Sieg kosten, wenn du deinen Gegner plötzlich nicht mehr orten oder hören kannst.

Stereo oder Surround?

Stereo oder Surround? Bei einem Headset? Klingt komisch, ist aber so! Zahlreiche moderne Gaming-Headsets sind nicht nur auf Stereo, sondern auch auf einen virtuellen Surroundsound ausgelegt. WĂ€hrend du nahezu jedes Headset als herkömmliche 2.0 Version kaufen kannst, musst du bei einem Surroundsound-Headset ein wenig Obacht geben. Zum einen hast du die Wahl zwischen einem Modell mit echten multiplen Lautsprechern oder einem Kopfhörer mit simuliertem Surroundsound. Letztere wirst du schon fĂŒr wenige Euro finden, da hier eine Software und nicht die Verwendung mehrerer Lautsprecher die Klangerzeugung ĂŒbernimmt. TatsĂ€chlich ist es schwierig, eine genaue Empfehlung zu geben, denn ein gutes Stereo-Headset kann Gegner in Spielen wie Counter-Strike besser orten, als ein schlechtes virtuelles Surroundsound-Headset.

Klangeigenschaften bei Gaming Headsets? Manchmal wie im Lotto

Viele Hifi-Kopfhörer kannst du schon durch einen Blick auf das Papier als erstklassig bezeichnen. Jedoch sieht das bei Gaming-Headsets etwas anders aus. Da zahlreiche Modelle sich technisch kaum unterscheiden, verzichten viele Hersteller auf glanzvolle Beschreibungen zum Klang. In Wahrheit kannst du den Klang nur durch pures Ausprobieren erkennen. Fast 80 % aller Gaming-Headsets weisen leider einen eher unterdurchschnittlichen Klang auf. Oftmals kommen die Tiefen viel zu stark zur Geltung, sodass Mitten und Höhen krÀftig in den Hintergrund treten. Lass dich nicht von irgendwelchen Marketing-Bezeichnungen der Hersteller beeinflussen und achte auf die Klangbeschreibung von Hifi-Fans auf bekannten Shopseiten wie Amazon & Co.

Software zur Individualisierung

Einige Headsets liefern dir neben etwas Zubehör auch eine zusĂ€tzliche Software mit. Zwar kannst du hier nur in seltenen FĂ€llen die Klangeigenschaften regeln, dafĂŒr lassen sie sich ein wenig individualisieren. Vor allem Headsets mit RGB-Beleuchtung kannst du hierĂŒber steuern und immer wieder mit anderen Farben versehen. NatĂŒrlich bieten einige Modelle auch die Möglichkeit, dass du den Klang Ă€nderst, aber hierbei wird auf einen herkömmlichen Soundtreiber zurĂŒckgegriffen, sodass du die Einstellungen auch direkt ĂŒber deine Soundkarte oder deinen Soundchip vornehmen könntest.

Klinke oder USB?

Eine der wichtigsten Entscheidungen vor dem Kauf deines neuen Gaming-Headsets ist, ob du dir ein Modell mit USB-Anschluss oder eins mit Klinke-Anschluss zulegst. Auch wenn der Unterschied auf den ersten Blick eher trivial wirkt, so ist er doch strategisch und auch klanglich sehr wertvoll. USB-Headsets liefern dir hĂ€ufig eine eigene integrierte Soundkarte mit, die die Steuerung des Headsets ĂŒbernimmt. Du kannst per Knopfdruck verschiedene Modi wĂ€hlen und hast sonst eher wenig Macht ĂŒber die Klangeinstellungen. DafĂŒr kommst du aber auch in den Genuss von simuliertem Surround-Sound, sollte das Headset dies unterstĂŒtzen.
Gaming-Headsets mit Klinke-Port haben hingegen keinerlei eingebaute Soundkarte, dafĂŒr sind sie aber flexibler einsetzbar. So kannst du das Headset an nahezu jedes EndgerĂ€t anschließen. Neben dem PC wĂ€ren das auch Smartphones oder Audio-Receiver. Besonderheit ist allerdings, dass sich das Headset ĂŒber die Soundkarte noch erheblich „verbessern“ lĂ€sst. Mit Hilfe einer sehr hochwertigen Soundkarte, kannst du selbst einem sehr gĂŒnstigen Modell noch einige Klangreserven entlocken. Selbstredend ersetzt eine gute Soundkarte dabei nicht ein billiges Gaming-Headset, sodass es auch hier ausgewogen sein sollte.

Kabellos oder kabelgebunden?

WĂ€hrend Gaming-MĂ€use und Tastaturen bei vielen Profis eher mit einem LĂ€cheln betrachtet werden, sind kabellose Headsets mittlerweile sogar im eSport etabliert. Anders als bei Tastaturen und MĂ€usen zĂ€hlt beim Headset keine Geschwindigkeit, sondern einzig und allein der Klang und der kann sich bei vielen Modellen wahrlich sehen lassen. Einziges Manko ist fĂŒr viele Spieler hĂ€ufig der gehobene Preis, denn ein Wireless-Headset kostet schnell bis zu 50 % mehr als ein baugleiches kabelgebundenes Modell. DafĂŒr hast du aber auch einige Vorteile. Je nach Reichweite kannst du dich mit deinen Teammates auch in der KĂŒche (oder im Badezimmer) weiterunterhalten oder du hörst ĂŒberall in der Wohnung die Musik weiter, die du grade auf dem PC abspielst. Das macht ein kabelloses Headset zu einem wahren Allrounder fĂŒr alle Lebenslagen.

Muss es eine Soundkarte sein?

NatĂŒrlich musst du dir fĂŒr ein Gaming-Headset nicht zwangslĂ€ufig eine Soundkarte kaufen, denn das Geld kannst du theoretisch auch in einen besseren Kopfhörer investieren. In den letzten Jahren haben sich zudem die Soundchips auf dem Mainboard derart stark gebessert, dass eine dedizierte Soundkarte nur in den seltensten FĂ€llen und bei besonders hochwertigen Hifi-Produkten wirklich Sinn macht. Besonders teurere Mainboards weisen heute modernere Soundchips auf, die vor einigen Jahren nur auf teuren Soundkarten zu finden waren.

Die Alternative: Kopfhörer mit externem Mikrofon

Möchtest du nicht nur zocken und dich mit deinen Kumpels im Teamspeak oder Discord verstĂ€ndigen, sondern auch noch Streamen, ist ein Gaming-Headset wohl die schlechteste Wahl. Die Mikrofone solcher Kopfhörer können niemals einem externen USB- oder XLR-Mikro das Wasser reichen. Eine geeignetere Kombination ist in diesem Fall ein HiFi-Kopfhörer sowie ein separates Mikrofon. Mindestens ein Drittel des Gesamtpreises eines guten Gaming-Headsets musst du hier mehr einkalkulieren, dafĂŒr ist die QualitĂ€t bis zu 100 % auch besser.

Die wichtigsten Hersteller fĂŒr Gaming Headsets

HerstellerBesonderheiten
Lioncast
  • Lioncast hat sich in den letzten Jahren zu einem ernsten Mitbewerber auf dem Gaming-Markt etabliert. GĂŒnstige aber durchaus hochwertige Produkte von Tastaturen bis zu Headsets bietet das Unternehmen mit Sitz in Berlin an.
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis
  • Hochwertiger Sound auch fĂŒr vergleichsweise wenig Geld
  • Tastaturen und MĂ€use ebenso im Angebot
  • Schneller, deutscher Support
Logitech
  • Logitech ist im PC-Bereich das, was Sony oder Samsung bei Fernsehern sind. Das Unternehmen bietet neben Audio-Lösungen auch noch Tastaturen, MĂ€use und Webcams an.
  • GĂŒnstige bis teure Produkte zu passender QualitĂ€t
  • Große Auswahl an allen möglichen Gaming-Headsets
  • Kabelgebunden bis kabellose Headsets
  • Riesige Auswahl und alles aus einer Hand
HyperX
  • Arbeitete HyperX vor einigen Jahren noch unter der Flagge von Kingston, ist das Unternehmen heute ein eigenstĂ€ndiger Produzent von Gaming-Gear. Sehr gute Headsets, Tastaturen und MĂ€use verhelfen jedem Profi oder AnfĂ€nger zum Sieg.
  • Hervorragende SoundqualitĂ€t zu anstĂ€ndigen Preisen
  • Große, aber dennoch ĂŒberschaubare Auswahl
  • Meist gute MikrofonqualitĂ€t

Die besten Gaming Headsets auf dem Markt

Lioncast LX55 – Preis-/Leistungsschlager Deluxe

( Rezensionen)
Lioncast LX55 – Preis-/Leistungsschlager Deluxe

Besonderheiten

  • Einstiegspreis von 60 Euro lohnt sich
  • Dominierende BĂ€sse bei klaren Höhen und Mitten – 53mm Neodym-Treiber
  • Sehr angenehme Polster an den Ohren und am Kopf
  • Over-Ear Bauform fĂŒr besonders hohen Komfort
  • Multiplattform-Kompatibel (Playstation, PC, Xbox One, Nintendo Switch, Tablets)
Wer das Lioncast LX55 jemals auf dem Kopf hatte, wird kaum glauben, was fĂŒr ein Sound aus dem 60 Euro teuren Kopfhörer entweichen kann. KrĂ€ftige BĂ€sse, die nicht zu aufdringlich sind, dominieren zwar, aber dafĂŒr kommen die Höhen und Mitten nicht zu kurz. Auch das Mikrofon arbeitet ĂŒberraschend gut, sodass deine Mitspieler dich im Teamspeak oder Discord problemlos verstehen können.
Amazon.de
59,95 €
inkl 19% MwSt

HyperX Cloud 2 – der Nachfolger des Gamer-Lieblings

( Rezensionen)
HyperX Cloud 2 – der Nachfolger des Gamer-Lieblings

Besonderheiten

  • Virtueller Surroundsound dank integrierter Soundkarte
  • Geschlossene Bauform fĂŒr Profis
  • Teamspeak zertifiziert
  • Auswahl zwischen USB-Port und Klinke-Stecker fĂŒr eine breite KompatibilitĂ€t (Playstation, PC, Xbox One, Nintendo Switch, Tablets)
Mit dem HyperX Cloud hatte Kingston vor einigen Jahren ein Headset im Angebot, das Spieler ebenso liebten wie „normale“ BĂŒroanwender. Die offene Bauform sorgte fĂŒr glasklare Höhen und Mitten, ohne dabei die Tiefen zu vergessen. Mit dem Cloud 2 knĂŒpft HyperX an das Erfolgsrezept an, auch wenn beim Nachfolger das Mikrofon nicht derart ĂŒberzeugen kann wie beim ersten Modell. DafĂŒr bekommst du fĂŒr rund 80 Euro dennoch ein hochwertiges Gaming-Headset.
Amazon.de
77,90 €
inkl 19% MwSt

Lioncast LX60 – Testsieger der Herzen

( Rezensionen)
Lioncast LX60 – Testsieger der Herzen

Besonderheiten

  • Sehr gutes Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis
  • Sehr hohe FlexibilitĂ€t – Ohr- und Kopfpolster passen sich deinem Kopf an (Memory Foam)
  • Mute-LED fĂŒr dein Mikro
  • Inkl. RGB-Beleuchtung mit 16,8 Mio. Farben
Mit dem LX60 hat Lioncast eines der aktuell besten Gaming-Headsets auf dem Markt. Dank 60mm Neodym-Treiber kracht und knallt es in Spielen an jeder Ecke. Ähnlich wie beim LX55 bekommst du auch hier ein ausgewogenes, aber dennoch basslastiges SoundvergnĂŒgen. Ein besonderes Feature ist sind auch beim LX60 die weichen Ohr- und Kopfpolster, die sich deinem Kopf optimal anpassen. Das sorgt fĂŒr langanhaltenden Spielspaß, ohne nervige Kopf- oder Ohrenschmerzen.
Amazon.de
97,95 €
inkl 19% MwSt

Inhaltsverzeichnis

nach oben