Cookies

Cookie-Nutzung

CAD-Software – Modellieren und Zeichnen am PC für Privat und Gewerbe

Spätestens seit dem Erscheinen von 3D-Druckern auf dem Mainstream-Markt, ist auch die CAD-Software immer beliebter für Privatanwender geworden. Während vor einigen Jahren nur Handwerker, Architekten oder Ingenieure mit diesen umfangreichen Programmen arbeiteten, nutzen mittlerweile immer mehr Menschen in der privaten Umgebung eine gute CAD-Software. Auf dem Markt existieren zahlreiche freie CAD-Programme, die aber keinen sonderlich großen Umfang bieten. Schon für ein paar Euro kannst du eine hervorragende Software erwerben. Mit unserem Artikel wirst du schon bald losdrucken können.
Besonderheiten
  • Große Auswahl
  • Modellieren und zeichnen
  • Perfekt für 3D-Drucker
  • Kostenfrei und kostenpflichtig
  • Viele Möglichkeiten

CAD-Software Test & Vergleich 2020

Das Wichtigste zusammengefasst
  • CAD-Software sind Programme, mit denen man Objekte und sogar Personen modellieren und bearbeiten kann
  • Egal ob du im privaten Umfeld dein eigenes Haus designen möchtest oder ob du als Ingenieur im Maschinenbau tätig bist, mit CAD-Software kannst du sehr viel unternehmen
  • CAD-Software ist nicht nur für die 3D-, sondern auch für die 2D-Modellierung gedacht, zahlreiche Zeichenwerkzeuge stehen dir für beides zur Verfügung

Markt+Technik BeckerCAD 10 – günstiger und einfacher Einstieg in die CAD-Welt

Markt+Technik BeckerCAD 10 – günstiger und einfacher Einstieg in die CAD-Welt
Besonderheiten
  • Günstige CAD-Einsteiger-Software für die private Nutzung, für Studenten und Handwerker
  • 100 % kompatibel zu AutoCAD, hoher Bedienkomfort, benutzerdefinierte Tastaturbelegung
  • Vorlagen für Architektur, Elektrotechnik, Maschinenbau und das Hobby vorhanden
  • Gedrucktes Handbuch für die ersten Schritte im Lieferumfang enthalten
24,99 €
inkl 19% MwSt
Beschreibung
CAD-Programme sind häufige Software-Lösungen, die umfangreich ausgestattet sind und in die man sich erst einmal über einen längeren Zeitraum einarbeiten muss. Vor allem für Hobby-Anwender kann das manchmal zeitraubend und anstrengend sein. Da eignet sich für die Konstruktion eine CAD-Software, die bestens für Einsteiger geeignet ist. Dazu gehört unter anderem BeckerCAD 10 von Markt+Technik. Diese CAD-Software richtet sich in erster Linie an Studenten, Hobby-Konstrukteure, aber auch an Menschen, die das eigene Haus planen möchten. Die Software liefert dir allgemeine 2D-CAD-Funktionen, mit denen du beispielsweise Grundrisse erstellen und zeichnen kannst. Dafür liefert das Programm alle notwendigen Tools, die du für die Erstellung benötigst. Dazu gehört unter anderem die hybride Bildbearbeitung oder eine Schraffur-Funktion in assoziativer Form. Eine automatische Erstellung von Pass- und Abmaßtabellen ist ebenso kein Problem. Trotz des geringen Preises bietet BeckerCAD 10 alles notwendige, das du für die private Arbeit benötigst. Wer eine CAD-Software für die Arbeit benötigt, wird allerdings irgendwann an seine Grenzen stoßen. Dafür liefert BeckerCAD 10 aber noch eine Schnittstelle für die Programmiersprache „PYTHON“, was den Funktionsumfang noch deutlich erweitert. Die Bewertungen auf Amazon erscheinen auf den ersten Blick durchwachsen, doch wer viel mit CAD-Programmen arbeitet, der kann sich in diese Software schnell einfinden.

Avanquest 3D-Druck – umfangreiche CAD-Software für deinen 3D-Drucker

Avanquest 3D-Druck – umfangreiche CAD-Software für deinen 3D-Drucker
Besonderheiten
  • Umfangreich ausgestattete und dennoch günstige Software für deinen 3D-Drucker
  • Riesige Texturen-Bibliothek mit mehr als 1400 Materialien (Holz, Ziegel, Steine usw.)
  • Unterstützung von mehr als 19 Dateiformaten (STL, STEP, DWG, DXF, SketchUp, ACIS SAT, IGES, Rhino 3DM, 3D Studio)
  • Umfangreiche Dokumentation in Form eines deutschen Handbuches, Video-Tutorials in englischer Sprache vorhanden
31,95 €
inkl 19% MwSt
Beschreibung
Eine wahre Revolution im technischen Bereich war in den letzten Jahren der 3D-Drucker. Hiermit ist es möglich, alles zu drucken, was man möchte. Aus dem 3D-Drucker kommen mittlerweile sogar ganze Häuser oder alternative Lebensmittel. Zukünftig soll der 3D-Druck noch umfangreicher werden und noch mehr Platz in der Gesellschaft einnehmen. Da ist es sinnvoll, wenn man sich schnell einarbeitet, denn zukünftig wird mit der technischen Neuerung vieles ermöglicht. Die CAD-Software „3D-Druck“ von Avanquest ist dann die beste Möglichkeit, in diese Welt einzutauchen. Die Software ist mit rund 30 Euro überschaubar bepreist, sodass selbst Einsteiger und Neulinge in den Genuss des Programms kommen können. Mit der Software kannst du Konstruktionen, Pläne oder einfache Skizzen erstellen, die dir die Arbeit mit deinem Drucker vereinfachen. Du kannst deine Skizzen mit diesem Programm direkt in 3D-Modelle umwandeln, sodass du keine weitere Software benötigst. Natürlich ist es auch möglich, vorhandene Pläne und Skizzen in das Programm einzuspeisen. Unterstützt werden 19 unterschiedliche Formate, von STL über STEP bis zu AutoCAD. Eine vollständige Liste dazu findest du auf der Webseite von Avanquest. Damit dir der Einstieg möglichst schnell gelingt, liefert der Hersteller eine detaillierte Dokumentation zur Software. Besonders interessant ist auch die Texturen-Bibliothek mit mehr als 1400 verschiedenen Materialien. Dadurch kannst du bereits das Modell so getreu wie möglich konzipieren.

IMSI TurboCAD 2D/3D 2017 – beliebte CAD-Software für das Konstruieren in 2D und 3D

IMSI TurboCAD 2D/3D 2017 – beliebte CAD-Software für das Konstruieren in 2D und 3D
Besonderheiten
  • Umfangreiche und professionelle CAD-Software, die auch von Architekten oder Maschinenbauern genutzt wird
  • Unterstützt 23 unterschiedliche Dateiformate, wodurch du angefangene Projekte einfach weiterbearbeiten kannst
  • Umfangreicher Haus-Assistent für die Erstellung von Grundrissen und Konstruktionen
  • Zahlreiche Tutorials auf der Herstellerwebseite vorhanden, Upgrade auf die 2020er Version ist günstiger
39,65 €
inkl 19% MwSt
Beschreibung
Auf dem Markt existieren weitere Programme unter 100 Euro, die sich aber nicht nur an Hobby-Zeichner richten, sondern die gleichzeitig für den professionellen Einsatz gedacht sind. Dazu zählt unter anderem auch TurboCAD 2D/3D von IMSI. Die Software in der 2017er-Version ist zwar etwas älter, dafür liefert sie aber alles, was du für die tägliche Arbeit brauchst. Der größte Vorteil ist dabei der Preis, denn die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers beträgt 200 Euro. Die Version aus 2017 erhältst du aber bereits für 50 Euro, was den Einstieg in die Welt der CAD-Software etwas erleichtert. Mit diesem Programm lassen sich Zeichnungen und Konstruktionen in 2D und auch in 3D erstellen. Dabei stehen dir Spezialwerkzeuge für den Maschinenbau und die Architektur zur Verfügung. TurboCAD von IMSI unterstützt sogar 23 Dateiformate, wodurch du vorhandene Projekte und Daten einfach weiternutzen kannst. Damit du schneller in das Programm eintauchen kannst, bietet dir der Hersteller auf der Webseite ausführliche Tutorials. Diese sorgen dafür, dass du das Programm schneller beherrscht und somit schneller produktiv sein kannst. Ein Einrichtungsassistent ist ebenfalls mit vorhanden, der dir die ersten Schritte erleichtert. Einer der größten Vorteile ist, dass dir der Wechsel auf die aktuelle Version leichter fallen wird. Auf der einen Seite ist das Upgrade auf die 2020er Version günstiger und auf der anderen Seite kannst du dich sofort in der neuen Software zurechtfinden.

Was ist eine CAD-Software?

Seit dem Siegeszug des PCs, müssen Konstrukteure, Maschinenbauer und Architekten ihre Zeichnungen und Modelle nicht mehr mit der Hand anfertigen. Der PC ist leistungsstark genug, um umfangreiche 3D-Modelle für alle Lebenslagen zu erzeugen. Bei der CAD-Software handelt es sich um ein Programm, dass 2D- und 3D-Zeichnungen und Modelle erzeugen kann. Dabei zielt die Software aber nicht nur auf professionelle Maschinenbauer ab, denn auch Hobby-Schreiner oder Fans des 3D-Druckers kommen mit der CAD-Software auf ihre Kosten. Hiermit ist es möglich, ein Bauteil oder ein vollständiges Produkt zu entwerfen und es zu drucken. Schreiner hingegen planen und modellieren Treppen, Bänke und Tische im Programm und können diese danach anhand der detaillierten Modelle sofort umsetzen. Die CAD-Software soll dabei möglichst viele Routineaufgaben automatisieren. Dazu gehört die automatische Bemaßung oder das Erzeugen einer Schraffur. Der große Vorteil ist, dass es mittlerweile Software für den kleinen Geldbeutel gibt. Auch wenn CAD-Software „for free“ immer sehr attraktiv klingt, sollte es für die Arbeit ein Programm sein, das mehr Funktionen liefert. Eine gut ausgestattete Software erhältst du schon ab rund 30 Euro.

Wofür benötige ich die CAD-Software?

Bist du Auszubildender im Handwerk oder Student in der Architektur oder im Maschinenbau, wirst du dir diese Frage vermutlich nicht stellen, denn du wirst dich bereits mit CAD-Software auskennen. Hobby-Bastler hingegen haben lange Zeit ihre Pläne oder ihre Modelle mit der Hand erstellt. Mit der CAD-Software ist das nicht mehr notwendig, denn hiermit hast du eine umfangreiche Tool-Box zur Verfügung, mit der du deine Vorstellungen umsetzen kannst. Der große Vorteil dabei ist auch, dass du am PC bereits das Modell in all seiner Pracht erstellen und sehen kannst. Das ist bei einer 2D-Zeichnung häufig nicht der Fall. Aber das ist nicht der einzige Vorteil, denn auch private Anwender können eine CAD-Software nutzen. Steht der Bau eines Hauses an oder ziehst du in eine neue Wohnung, kannst du in der Software einen 2D- oder 3D-Grundriss erstellen und in diesem deine Möbel platzieren. Somit kannst du schon am PC deine Wohnung oder dein Haus planen und schauen, welche Möbelstücke an welchem Platz stehen sollen.

Welche Werkzeuge habe ich im CAD-Programm?

CAD-Software stellt dir für die Bearbeitung und Erstellung zahlreiche unterschiedliche Werkzeuge zur Verfügung, mit denen du arbeiten kannst. Die folgenden Tools sind nur Ausschnitte davon, was die Software zu bieten hat.

Tool Beschreibung
Zeichenwerkzeuge Egal ob du ein Konstrukt in 3D oder eine Zeichnung in 2D erstellen möchtest, mit einer CAD-Software ist das kein Problem. Ähnlich wie im Bildbearbeitungsprogramm liefert dir das Programm unterschiedliche Zeichenwerkzeuge mit denen du Kreise, Kurven oder Ellipsen erstellen kannst. Für die 3D-Modellierung stehen dir beispielsweise Kegel, Zylinder oder Würfel zur Verfügung. Mit diesen Werkzeugen lassen sich alle möglichen Objekte erzeugen.
Objekte bearbeiten/Modellieren Das Erstellen von neuen Objekten kann auf verschiedene Art und Weise erfolgen. Zum einen kannst du Objekte „freihand“ mit der Maus erstellen und verändern. Diese Art der Modellierung ist allerdings nicht unbedingt sehr genau. Auf der anderen Seite kannst du die parametrische Modellierung nutzen, bei der Objekte mit festen Angaben erstellt werden. Dies ist millimetergenau, wodurch diese Art der Modellierung für die professionelle Anwendung am besten ist.
Export/Speicherformate Alle erstellten Pläne, Skizzen oder Modelle lassen sich schlussendlich in einer Datei speichern. Diese muss nicht zwangsläufig eine CAD-Datei sein, denn auch Bilddateien werden von den meisten Programmen unterstützt. Das sorgt dafür, dass eine Nachbearbeitung, beispielsweise in Photoshop, keine Hürde mehr darstellt. Beachte aber unbedingt, dass beim Export einer CAD-Datei das Format kompatibel zu anderen Programmen ist. Vor allem beim Wechsel auf eine neue Software, sollte diese möglichst viele unterschiedliche Dateiformate unterstützen.
Objekteigenschaften Die erstellten Objekte müssen nicht unbedingt in ihrer Ursprungsform verbleiben, denn je nach Projekt müssen diese bearbeitet werden. Dies kannst du mithilfe der Objektbearbeitung erledigen. Somit lassen sich die erstellten Objekte rotieren, abrunden, abschneiden oder schraffieren. Natürlich kannst du sie auch verkleinern, vergrößern oder spiegeln. Dadurch stehen dir zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung.
Organisation der Skizze Hast du bereits mit Photoshop gearbeitet, kennst du sicherlich das Ebenen-System. Hierbei lassen sich einzelne Ebenen ein- und ausblenden, was die Arbeit in komplexen Projekten erleichtern kann. Auch bei einem CAD-Programm ist dies möglich, was vor allem bei der Erstellung von Skizzen sehr hilfreich sein kann.

Welche CAD-Software brauche ich für den 3D-Drucker?

Auf dem Markt existieren zahlreiche unterschiedliche CAD-Programme mit unterschiedlichen Werkzeugen und für unterschiedliche Einsatzzwecke. Je nachdem, für welchen Bereich du tätig bist, brauchst du unterschiedliche Programme. Architekten und Maschinenbauer setzen auf andere Software als ein Hobby-Konstrukteur, der mit dem 3D-Drucker arbeitet. Für letztere Verwendung gibt es mittlerweile spezielle Programme, die unmittelbar für diese Druckersysteme entwickelt wurden. Hiermit kannst du dann sehr fein aufgelöste Modelle erstellen, die als STL-Datei ausgegeben werden. Dieses Dateiformat wird direkt vom Drucker eingelesen und als fertiges Konstrukt ausgegeben. Einige 3D-Drucker-Programme bringen direkt eine Schnittstelle zwischen Software und 3D-Drucker mit, wodurch die Erstellung und der Druck Hand-in-Hand gehen.

Die wichtigsten Entwickler für CAD-Software

Entwickler Besonderheiten
BeckerCAD
  • BeckerCAD gehört zu den bekanntesten CAD-Programmen auf dem Markt. Die Software existiert bereits seit dem Ende der 80er Jahre, was zeigt, dass es sich dank der hohen Qualität immer gut halten konnte. Seit 2014 wird BeckerCAD vom Markt+Technik-Verlag herausgegeben.
  • Erhältlich in drei unterschiedlichen Versionen: 2D, 3D und 3D Pro
  • Herausgegeben vom deutschen Verlag Markt+Technik (Zuvor Data Becker)
  • Eignet sich für den Maschinenbau, für die Architektur oder für die Kartographie
  • Kompatibel mit verschiedenen Produktsuiten wie CADdy++ und auch mit 3D-Mäusen von 3Dconnexion
Avanquest
  • Bist du auf der Suche nach neuer Software, solltest du unbedingt einen Stop bei Avanquest einlegen. Das Unternehmen liefert dir alles, was du brauchst. Dazu gehört neben der CAD-Software auch Bildbearbeitung, Videobearbeitung oder andere wichtige Software-Suiten.
  • Riesiges Angebot an unterschiedlicher Software, von der Bildbearbeitung bis hin zum Anti-Virus
  • Software ist nicht nur für den professionellen Einsatz gut, sondern eignet sich vor allem für den 3D-Druck
  • Sehr einfach zu bedienen, sodass selbst Einsteiger keine Schwierigkeiten haben werden
  • Alle Programme weisen sehr faire Preise auf, schneller und guter Service
Ashampoo
  • Ähnlich wie Avanquest ist auch Ashampoo ein Software-Gigant, der nahezu alle Programme im Angebot hat, die du für den Alltag brauchst. Neben CAD-Software hat das Unternehmen auch OCR-Programme oder Bildbearbeitungs-Software im Angebot.
  • Software-Riese, der alles im Angebot hat, was du für deinen PC brauchst
  • Alle Programme haben einen sehr guten und niedrigen Preis, sodass vor allem Privatpersonen hier etwas finden
  • Umfangreiche CAD-Software-Suite für die Nutzung im privaten und geschäftlichen Umfeld
  • Schneller und guter Support, weit verbreitet und somit viele Tutorials verfügbar

Wie beginne ich am besten mit einem CAD-Programm

Planst du die Anschaffung eines 3D-Drucker, weil du unbedingt eigene Konstruktionen erstellen möchtest, solltest du im Vorfeld wissen, dass das nicht ganz einfach ist. Du kannst kein CAD-Programm installieren und sofort mit der Modellierung starten. CAD-Programme sind umfangreiche Tools, die du vorerst erlernen und beherrschen musst. Aber auch das grundlegende Wissen im Bereich der Konstruktion sollte von dir erlernt werden. Dazu gehören mathematische und physikalische Eigenschaften, die zur Berechnung notwendig sind. Empfehlenswert ist hierfür immer einschlägige Fachliteratur oder die Mitgliedschaft in einem Konstruktionsforum, in dem du dich mit anderen austauschen kannst. Viele Entwickler liefern dir aber auch sehr gute Dokumentationen, die dir aber nur den Umgang mit der Software erleichtern sollen. Diese Tutorials sind nicht dafür vorgesehen, dir die Grundlagen der Konstruktion zu vermitteln.

Wo kommt CAD-Software zum Einsatz?

CAD-Software kommt nicht in allen Bereichen des Lebens vor, denn sie ist unmittelbar für die Erstellung verschiedene Modelle vorgesehen. Im folgenden Abschnitt zeigen wir dir einige mögliche Einsatzbereiche.

Einsatzbereich Details
Handwerk Nicht nur studierte Ingenieure müssen mit der CAD-Software umgehen können, auch Schreiner oder Tischler können ihre Arbeit mit der CAD-Software vereinfachen. So lassen sich Modelle und Projekte in der Software erstellen und bearbeiten. Anhand der Daten kann dann eine Holztreppe, ein Dachstuhl oder ein Tisch umgesetzt werden.
Maschinenbau Mitunter am häufigsten kommt die CAD-Software im Maschinenbau zum Einsatz. Hier werden von Motoren über Zahnräder bis hin zur kleinsten Schraube alle möglichen Objekte modelliert und daraufhin produziert. Aber auch die Erstellung von Schaltplänen oder Bedienungsanleitungen ist mit einer CAD-Software möglich.
Architektur Professionelle Architekten nutzen die CAD-Software überwiegend für das Erstellen von Gebäuden und Grundrissen. Aber auch im privaten Bereich kann eine CAD-Software nützlich sein, denn dadurch lassen sich die Grundrisse einfach bearbeiten. Platziere deine Möbel oder plane neue Eingangstüren, gute Programme bringen dir dafür unterschiedliche Tools mit.
3D-Druck Der 3D-Druck ist mittlerweile auch im Privatbereich angekommen, wodurch CAD-Programme auch hier nützlich sein können. Weiter oben im Artikel haben wir dich bereits umfangreich darüber aufgeklärt.

Gibt es kostenlose CAD-Software?

Neben zahlreichen verschiedenen Kaufprogrammen kannst du dich auch für eine CAD-Software „for free“ entscheiden. Hierbei handelt es sich um CAD-Freeware, die du kostenlos herunterladen und nutzen kannst. Vor allem für den Einstieg in die Welt der Konstruktion sind diese Tools sehr gut geeignet. Allerdings bieten sie auch entscheidende Nachteil, denn oftmals ist die Benutzerfreundlichkeit nicht auf dem höchsten Niveau. Hinzu kommt, dass viele wichtige Werkzeuge für unterschiedliche Anwendungsgebiete fehlen. So musst du dich für eine kostenlose CAD-Software entscheiden, die speziell für dein Anwendungsgebiet gedacht ist.

FAQ – häufig gestellte Fragen

Frage Antwort
Was ist das beste CAD-Programm? Die Frage, welches das beste CAD-Programm ist, können wir kaum beantworten, da viele Programme unterschiedliche Tools und Möglichkeiten bieten. Das beste Programm für alle Einsatzgebiete existiert nicht, denn es kommt darauf an, in welchem Bereich du tätig bist. So liefert beispielsweise AutoCAD hervorragende Werkzeuge für 2D-Modelle und Zeichnungen. Andere Anwender schwören im Maschinenbau hingegen auf Solid-Works oder andere.
Was versteht man unter CAD? Sicherlich wirst du dich fragen, was CAD überhaupt bedeutet. Wirklich viel steckt hinter der Abkürzung nicht, denn CAD bedeutet lediglich „computer aided design“, was auf Deutsch so viel bedeutet wie „rechnerunterstütztes Konstruieren“.
Welches kostenlose CAD-Programm ist gut? Möchtest du deine ersten Schritte in einem CAD-Programm machen, kannst du dich für ein kostenloses CAD-Programm entscheiden. Hier hast du eine riesige Auswahl zur Verfügung, denn freie CAD-Software gibt es fast wie Sand am Meer. Etabliert hat sich in den letzten Jahren beispielsweise „FreeCAD“ oder „Fritzing“.
nach oben